NLA-Handball
Dritter Sieg der Saison: HSC Suhr Aarau gewinnt gegen GC Amicitia Zürich knapp mit 24:23

Nach einer mittelmässigen ersten Halbzeit steigern sich die Handballer des HSC Suhr Aarau nach der Pause und drehen das Spiel gegen GC. Den 10:13-Rückstand verwandeln sie noch in einen 24:23-Sieg.

Alessandro Crippa
Drucken
Teilen
Tim Aufdenblatte, Captain des HSC Suhr Aarau, setzt sich gegen GC-Flügel Jost Brücker durch.

Tim Aufdenblatte, Captain des HSC Suhr Aarau, setzt sich gegen GC-Flügel Jost Brücker durch.

FOTO Wagner

Das Spiel startet ausgeglichen, beide Teams brauchen einen Moment, um ins Spiel zu kommen. Erst nach drei Minuten fällt der erste Treffer. Tim Aufdenblatten schiesst seine Farben n der Aarauer Schachenhalle in Front. Danach hält Jannis Scheidiger beim Stand von 2:0 einen Siebenmeter, doch kurioserweise gibt das seinen Vorderleuten keinen zusätzlichen Schub: Die Gäste aus Zürich finden in der Folge besser ins Spiel, gleichen aus und gehen nach etwas mehr als zwölf Minuten auch ein erstes Mal in Führung.

Der HSC Suhr Aarau seinerseits hat Mühe, die sich ihm bietenden Torchancen effizient auszunutzen. Zwei Siebenmeter verwirft er in der ersten Halbzeit und auch andere aussichtsreiche Möglichkeiten lässt er aus. So steht es nach 21 Minuten 5:8, nach 24 Minuten 7:10 aus Sicht der Hausherren. Dieser Drei-Tore-Rückstand bleibt auch bis zur Pause bestehen, bei 10:13 werden die Seiten gewechselt.

Eine Viertelstunde vor Schluss beginnt alles von vorne

Nach der Pause startet der HSC zwar motiviert, den Rückstand aufzuholen, doch nicht immer findet er dabei die richtige Mischung aus Ruhe, Überlegt- und Abgeklärtheit. Wiederum lässt er einige sehr gute Möglichkeiten liegen oder geht verfrüht in den Abschluss, sodass sich GC-Keeper Paul Bar mehrmals auszeichnen kann.

Trotzdem lässt sich das Heimteam nicht abschütteln und bleibt den Gästen aus Zürich immer auf den Fersen. Dank zwei Paraden von Goalie Jannis Scheidiger kommt der HSC weiter heran und kann dank eines Treffers von Sergio Muggli, der glücklich zustande kommt, nach 45 Minuten ausgleichen. Das Spiel startet also quasi nochmals von vorne. Kurz darauf sind es erneut Muggli und Gian Attenhofer per Gegenstoss, die dem HSC sogar die 19:18-Führung ermöglichen.

Die Schlussphase läutet Gian Attenhofer mit der 22:20-Führung für den HSC ein. Das Spiel wird noch einmal hektisch und es gibt einige knifflige Szenen. Am Ende bringt der HSC den knappen Sieg über die Zeit und behält mit 24:23 die Oberhand. Es ist der dritte Sieg im sechsten Spiel.

HSC Suhr Aarau – GC Amicitia Zürich 24:23 (10:13)

Schachenhalle Aarau, 387 Zuschauer, SR Abalo/Maurer

HSC Suhr Aarau: Scheidiger / Cuckovic; Sarlos, Reichmuth (1), Hofer, Zehnder (6/3), Ferraz (3), Silva, Attenhofer (2), Aufdenblatten (7), Parkhomenko, Pejkovic (2), Muggli (3), Strebel, Slaninka.

GC Amicitia Zürich: Bachmann / Bar / Marinovic; Bodenheimer (1), Brücker (5), Popovski, Slujiters (2), Hayer, Bamert, Prakapenia (1), Hrachovec (3/2), Quni, Poloz (3), Platz, Maric (4), Ben Romdhane (4).

Aktuelle Nachrichten