NLA-Handball
Corona sorgt für Abgänge beim HSC Suhr Aarau: David Poloz und Diogo Oliveira sind nächste Saison nicht mehr an Bord

Der HSC Suhr Aarau hat seine Kaderplanung für die kommende Saison abgeschlossen: Zwei Leistungsträger müssen gehen, drei weiteren hat man den Vertrag verlängert. Zusätzlich werden drei Talente ins Fanionteam integriert.

Dean Fuss
Merken
Drucken
Teilen
Die Leistungsträger David Poloz (l.) und Diogo Oliveira spielen nach Ablauf dieser Saison nicht mehr für den HSC Suhr Aarau.

Die Leistungsträger David Poloz (l.) und Diogo Oliveira spielen nach Ablauf dieser Saison nicht mehr für den HSC Suhr Aarau.

Bild: Freshfocus

David Poloz und Diogo Oliveira verlassen den HSC Suhr Aarau nach Abschluss dieser Saison. Auch die auslaufenden Verträge von Mathias Müller und Jan Peter werden nicht verlängert.

Es ist eine Meldung, die in normalen Zeiten wohl die eine oder andere Frage aufgeworfen hätte – vor allem hinsichtlich der Personalien Poloz und Oliveira. Aber was ist in Zeiten der Coronapandemie schon normal.

Es ist kein Geheimnis, dass die derzeitigen Unabwägbarkeiten auch am HSC nicht spurlos vorbeigehen und deshalb gespart werden muss. In der entsprechenden Medienmitteilung heisst es dazu:

«Leider sind die Abgänge mitunter der wirtschaftlich herausfordernden Zeit geschuldet, die ein Zusammenhalten des bestehenden Kaders verunmöglicht.»

David Poloz: 74 NLA-Einsätze für den HSC

Poloz war im Sommer 2018 aus seiner Heimat Tschechien in den Aargau gewechselt. Der mittlerweile 26-Jährige hat sich während seiner drei Saisons in Diensten des HSC zu einem der besten rechten Flügel der Liga entwickelt.

Gut möglich also, dass sich ein Ligakonkurrent des HSC seine Dienste ab der kommenden Saison sichern wird. Für den HSC hat Poloz in 74 NLA-Einsätzen insgesamt 247 Treffer erzielt.

Der rechte Flügelspieler David Poloz hat seit 2018 für den HSC 74 NLA-Partien bestritten und dabei 247 Treffer erzielt.

Der rechte Flügelspieler David Poloz hat seit 2018 für den HSC 74 NLA-Partien bestritten und dabei 247 Treffer erzielt.

Bild: Alexander Wagner

Diogo Oliveira: 39-NLA-Einsätze für den HSC

Oliveira war im Oktober 2019, nur wenige Tage vor seinem portugiesischen Landsmann João Ferraz, von Bundesliga-Klub Balingen-Weilstetten zum HSC gestossen.

Der mittlerweile 23-jährige Rückraumspieler kam in der NLA zu 39 Einsätzen und insgesamt 171 Toren.

Der Portugiese Diogo Oliveira hat seit 2019 39 NLA-Einsätze für den HSC geleistet und dabei 171 Tore erzielt.

Der Portugiese Diogo Oliveira hat seit 2019 39 NLA-Einsätze für den HSC geleistet und dabei 171 Tore erzielt.

Bild: Alexander Wagner

Vertragsverlängerungen unterstreichen Strategie

Während die Abgänge von wichtigen Leistungsträgern wie Poloz und Oliveira schmerzen, gibt es aber in den Reihen des HSC im Zuge des Abschlusses der Kaderplanungen auch durchaus Grund zur Freude: So wurden die ebenfalls Ende dieser Saison auslaufenden Verträge anderer Leistungsträger wie Routinier Patrick Strebel, Spielmacher Sergio Muggli, Abwehrchef Martin Slaninka und Flügel Lars Hofer verlängert.

Seine Premiere im Fanionteam des HSC hat der 16-Jährige bereits erlebt, nun wird Nikos Sarlos zusammen mit drei weiteren hoffnungsvollen Talenten ins NLA-Team integriert.

Seine Premiere im Fanionteam des HSC hat der 16-Jährige bereits erlebt, nun wird Nikos Sarlos zusammen mit drei weiteren hoffnungsvollen Talenten ins NLA-Team integriert.

Bild: Alexander Wagner

Ausserdem werden mit Flügel Nikos Sarlos (16), Kreisläufer Joel Willecke (17) und Linkshänder Onelio Gomboso (18) drei hoffnungsvolle Talente ins NLA-Kader des HSC integriert. Damit unterstreiche der derzeitige Tabellenvierte der NLA die «auf Nachhaltigkeit und Entwicklung ausgelegte Vision und Strategie», wie es in der Medienmitteilung weiter heisst.

Gerade die Verlängerung des Kontrakts mit dem dienstältesten Eigengewächs Patrick Strebel unterstreicht das eindrücklich. Der 28-jährige Allrounder gehört dem Verein seit 2006 an und ist seit 2011 in 267 Meisterschaftspartien für das Fanionteam aufgelaufen.

Patrick Strebel (r.) und Martin Slaninka haben ihre Verträge verlängert und bleiben dem HSC Suhr Aarau erhalten.

Patrick Strebel (r.) und Martin Slaninka haben ihre Verträge verlängert und bleiben dem HSC Suhr Aarau erhalten.

Bild: Alexander Wagner
Lars Hofer.

Lars Hofer.

Bild: zvg

Auch der 27-jährige Sergio Muggli und der 31-jährige Slowake Martin Slaninka gehören zu den Stammkräften und wichtigen Leistungsträgern.

Dasselbe dürfte künftig auch auf den 20-jährigen Lars Hofer zutreffen, der nach dem Abgang von Poloz gemeinsam mit dem im Sommer 2020 verpflichteten 18-jährigen Gian Attenhofer auf dem rechten Flügel Verantwortung wird übernehmen müssen.