Das Verletzungspech des Aarauers Nicolas Schindelholz reisst nicht ab: Der 30-jährige Abwehrspieler zog sich in der Trainingspartie gegen United Zürich eine Kopfverletzung zu und klagte nach dem unglücklichen Zusammenprall über starke Schmerzen. Schindelholz wurde nach einem Zweikampf mit voller Wucht an der Schläfe getroffen und ging zu Boden. Er wurde nach dem Spiel in ein Regionalspital nach Rheinfelden eingeliefert und genauestens untersucht.

Die Diagnose: Jochbein-Bruch! Obwohl kein operativer Eingriff nötig ist, wird Schindelholz mindestens drei Wochen kein Meisterschaftsspiel mit dem FC Aarau bestreiten dürfen. Ein leichtes Training ohne Körperkontakt ist allerdings schon Anfang nächster Woche möglich. Kurze Zeit später wird Schindelholz wohl mit einer Maske wieder mit der Mannschaft trainieren können.​