Swiss Junior Trophy

Neun Schweizer in der zweiten Runde mit dabei

Am ersten Turniertag der U18-Hauptkategorie haben unter anderem Lokalmatador Jonas Schär, sowie die Titelanwärter Jakub Paul und Damien Wenger ihren ersten Auftritt an der Fromm Swiss Junior Trophy in Oberentfelden siegreich gestaltet.

Am Ende wurde es doch nochmals kurz eng. Die vermeintlich komfortable Führung bei 5:1 30:0 und eigenem Aufschlag geriet wegen zwei Doppelfehlern und einer verzogenen Vorhand noch einmal kurz ins Wanken. Doch Jonas Schär liess sich auf der Zielgerade nicht mehr abfangen. Dank drei konzentrierten Punkten zum Schluss bezwang der Lokalmatador den an Nummer sechs gesetzten Aaron Schmid in drei Sätzen. Ein schöner Erfolg für Schär, der sich durch die Qualifkation ins Hauptturnier gespielt hatte.

„Ich habe versucht, so ruhig wie nur möglich zu bleiben. Aaron ist ein sehr unberechenbarer und emotionaler Spieler. Das macht es nicht ganz einfach, gegen ihn zu spielen“, so Schär. Er habe daher versucht, viel die Backhand seines Gegners anzuspielen und keine unnötigen Risiken einzugehen. Eine Taktik, die im ersten und dritten Satz gut funktioniert hat. Das reichte am Ende, um die Partie mit 6:4, 3:6, 6:1 zu gewinnen. In der zweiten Runde trifft Schär erneut auf einen Schweizer. Diesmal ist es Luca Staeheli, der seine erste Runde sicher mit 6:1, 6:2 gewann.

Paul nach Startschwierigkeiten weiter

Ebenfalls in der zweiten Runde steht der frisch gebackene U18-Schweizer-Meister Jakub Paul. Er hatte zwar gegen seinen Gegner Simen Sunde Bratholm aus Norwegen mehr zu kämpfen, als ihm lieb war. Nach verlorenem Startsatz war er dann aber klar der Chef auf dem Platz und gewann am Ende sicher mit 4:6, 6:0, 6:2. „Ich wusste, dass das Erstrundenspiel nicht einfach werden würde. Ich bin daher froh, dass ich gewonnen habe, muss mich aber insbesondere beim Aufschlag und beim Volley noch steigern“, so Paul, der sich in Oberentfelden die Teilnahme an den Halbfinals zum Ziel gesetzt hat. Einen souveränen Sieg feierte Damien Wenger. Der Romand, der an der Fromm Swiss Junior Trophy an Nummer zwei gesetzt ist, bezwang den italienischen Qualifikanten Mattia Bellucci mit 6:3, 6:2. Ebenfalls gewonnen haben Henry von der Schulenburg und Joel Alt.

Ganz und Ochsner gewinnen

Bei den Juniorinnen haben immerhin zwei Schweizerinnen die zweite Runde erreicht. Überrascht hat dabei vor allem Fiona Ganz. Sie schlug die um beinahe 100 Ränge besser klassierte und an Nummer drei gesetzte Italienerin Monica Cappelletti souverän mit 6:4, 6:2. Den zweiten Schweizer Sieg bei den Juniorinnen brachte Svenja Ochsner ins Trockene. Ochsner, die dank einer Wild Card Aufnahme im Haupttableau gefunden hatte, bezwang die Peruanerin Kianah Motosono mit 6:3, 6:1.

Ebenfalls einen klaren Sieg konnte die top gesetzte Chilenin Fernanda Labrana verbuchen. Die Nummer 50 der Juniorenweltrangliste, die in der letzten Woche die zweite Runde in Wimbledon erreicht hatte, gewann gegen die Japanerin Natsumi Kawaguchi klar mit 6:3, 6:3. Chancenlos blieb dagegen die Aarauerin Dominique Meyer. Sie verlor bei ihrem Heimturnier in der ersten Runde gegen die Italienerin Lisa Piccinetti mit 3:6, 0:6.

Die aktuellen Resultate, Spielpläne und Tableaus sind auf www.swissjuniortrophy.ch zu finden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1