Schwingen
Neun Kranzschwinger würzen Teilnehmerfeld in Aarburg

Ende August steigt in Aarburg der 4. Eidgenössische Nachwuchs-Schwingertag. Unter den 150 Athleten der Jahrgänge 1998 bis 2000 befinden sich neun Kranzschwinger, angeführt vom Aargauer Michael Bächli und dem Thurgauer Samuel Giger.

Wolfgang Rytz
Drucken
Teilen
Das Organisationskomitee: (stehend, von links) Daniel Dreier, Heinz Senn, Roger Schenk, Manfred Schneider, Martin Ryser, Hans-Ulrich Schär, Simon Schär, Sandro Wullschleger, Moritz Hunziker, Hans Pauli, Edi Illi, Wolfgang Rytz; (sitzend) Matthias Arnold, Matthäus Huber, Milena Meyer, Silvia Wilhelm, Heidi Hunziker, Bernhard Schild und Jérôme Prevost.

Das Organisationskomitee: (stehend, von links) Daniel Dreier, Heinz Senn, Roger Schenk, Manfred Schneider, Martin Ryser, Hans-Ulrich Schär, Simon Schär, Sandro Wullschleger, Moritz Hunziker, Hans Pauli, Edi Illi, Wolfgang Rytz; (sitzend) Matthias Arnold, Matthäus Huber, Milena Meyer, Silvia Wilhelm, Heidi Hunziker, Bernhard Schild und Jérôme Prevost.

OK

OK-Präsident und Gemeindeammann Hans-Ulrich Schär blickt dem Anlass am Sonntag, 30. August, zuversichtlich entgegen. Die Vorbereitungen sind weit gediehen. Einzig die Suche nach genügend Helfern für die Auf- und Abbauarbeiten bereitet noch leichte Sorgen.

Nach der Selektion der je 50 Schwinger in den drei Jahrgangskategorien hat sich die Nachfrage nach Tickets für die je zwei gedeckten und ungedeckten Tribünen deutlich erhöht. Bereits zeichnet sich ab, dass die gedeckten Ränge vor Festbeginn ausverkauft sein werden. Deshalb empfiehlt sich allen Schwingerfreunde, für einen guten Platz den Vorverkauf auf der Homepage www.enst2015.ch zu nützen.

Zwei Aushängeschilder

Auf dem Hof des Reidermooser Braunviehzüchters Matthias Arnold gedeihen die Siegerpreise «Fabienne», «Guggi» und «Petra» prächtig. Die drei Jahrgangssieger erhalten je ein einjähriges Rind. Im Jahrgang 1998 sind Michael Bächli (Würenlingen) und Samuel Giger (Ottoberg) die Favoriten. Beide haben sich schon als 17-Jährige bei den «Grossen» etabliert und gewannen einen Bergfestkranz.

In der obersten Altersklasse figurieren sieben weitere Kranzschwinger im Teilnehmerfeld. Dies verspricht einen hochstehenden Kampf. Offen ist die Ausgangslage bei den beiden anderen Altersklassen. Jeder Teilverband hat einen oder mehrere Siegesanwärter. Die Tagesform wird da eine entscheidende Rolle spielen.

Aktuelle Nachrichten