Handball
Neuer Kreisläufer vier Vertragsverlängerungen bei Suhr Aarau

Mit Captain Mark Schelbert, Rückraumspieler Armin Sarac und den beiden Torhütern André Willimann und Marco Wyss bleiben vier gestandene SHL-Spieler an Bord. Dazu stösst von Pfadi Winterthur Kreisläufer Mathias Kasapidis zu den Aarauern.

Daniel Weissenbrunner
Drucken
Teilen
Der Captain marschiert vorneweg: Mark Schelbert geht für Suhr Aarau auch künftig auf Torejagd.

Der Captain marschiert vorneweg: Mark Schelbert geht für Suhr Aarau auch künftig auf Torejagd.

Otto Lüscher

Der Handball B-Ligist HSC Suhr Aarau kann gleich mit mehreren Erfolgsmeldungen aufwarten: Die erste Mannschaft hat am Wochenende die Tabellenführung übernommen.

Die U15-Inter-Mannschaft ist zum vierten Mal in Folge Schweizer Meister geworden. Zudem vermeldet der Verein den Zuzug von Kreisläufer Mathias Kasapidis vom NLA-Spitzenclub Pfadi Winterthur sowie vier Vertragsverlängerungen.

Zweijahresvertrag für Kasapidis

Einen Monat nach dem bekannt gewordenen Zuzug von Rückraumspieler Misha Kaufmann ist der sportlichen Leitung ein weiterer Wunschtransfer gelungen. Mit dem Zuzug des routinierten, abwehrstarken Kasapidis unterstreicht Suhr Aarau seine Ambition, bis 2014 in die NLA zurückzukehren.

Der Schweizer ersetzt den Schweden Calle Ekberg, dessen Vertrag nach zwei Saisons nicht verlängert wird. Der 26-jährige, 190 cm grosse und 100 kg schwere Kasapidis bestreitet bereits seine sechste SHL-Saison beim NLA-Spitzenclub Pfadi Winterthur.

Kasapidis stösst am 1. Juni 2013 zu den Aargauern. Er hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

«Die sportliche Perspektive, die mir der HSC Suhr Aarau bietet, nämlich die Nummer 1 am Kreis zu sein und gleichzeitig gemeinsam mit Misha Kaufmann eine Führungsrolle in einem jungen, talentierten Team zu übernehmen, reizt mich sehr», sagt Kasapidis.

Auch Schelbert mit Zweijahresvertrag

Mit Captain Mark Schelbert, Rückraumspieler Armin Sarac und den beiden Torhütern André Willimann und Marco Wyss wurden die auslaufenden Verträge verlängert.

Während das Torhüter-Duo und Armin Sarac je mindestens für eine weitere Saison beim HSC Suhr Aarau bleiben, unterschrieb Topskorer Mark Schelbert einen Zweijahresvertrag. «Die Verlängerungen zeigen, dass der Kern der Mannschaft sehr gut harmoniert», sagt Sportchef Martin Suter. (afr)

Aktuelle Nachrichten