Die imposante Schiessanlage Thurau schien die AGSV-Delegation zu beflügeln. Im Elitefeld rutschte zwar Darunee Frossard auf Rang 8 nach der Qualifikation nur knapp in den Final. Doch in diesem 20-Schuss-Programm, das wieder bei null begann, trumpfte die 21-jährige Wettingerin gross auf.

Mit den ersten drei Schüssen setzte sie sich an die Spitze und lieferte sich fortan ein packendes Duell mit der Ostschweizerin Barbara Schläpfer. Nach 16 Schüssen lagen die beiden Schützinnen gleichauf. Dieser Nervenbelastung hielt Frossard besser stand.

Am Ende entschieden sechs Zehntelpunkte für die Aarauerin, die mit 204,4 Punkten einen neuen Aargauer Finalrekord erzielte. Dahinter verbesserte sich ihre Klubkollegin von den Sportschützen Wettingen Würenlos, Sandra Mäder, von Rang 5 nach der Qualifikation auf Rang 4.

Überragende Selina Koch

Bei den Juniorinnen war Selina Koch eine Klasse für sich. Die 16-jährige Boswilerin schoss in der Qualifikation sogar weit über dem Niveau der Elite und erreichte mit 618,9 Punkten ein absolutes Spitzenresultat. Auch im Finaldurchgang blieb die junge Freiämterin auf hohem Niveau unangetastet und siegte mit 8,2 Punkten Vorsprung.

Teambetreuer Robert Wüest zeigte sich beeindruckt: „Ihre ruhige, konzentrierte Art lässt für die Zukunft einiges erhoffen.“ Der Nussbaumer Ivan Füglister rundete den Aargauer Sieg mit der Verteidigung von Rang 3 ab.

„Alle Aargauer Schützen habe ihre Trainingsleistungen bestätigt. Das ist nicht selbstverständlich.“, freute sich Robert Wüest über den gelungenen AGSV-Jahresabschluss.

Nach den Festtagen steht für die Aargauer Spitze der Luftgewehrschützen am 17. Januar der Nordwestschweizer Match in Laufen auf dem Programm. Dieser zählt als Qualifikationsschiessen fürs Kantonalkader sowie für den Verbandsmatch in Bern.