Transfermarkt

Nach Testspiel-Gala: Aarau-Topskorer Varol Tasar im Visier von Luzern und Lugano

FCA-Topksorer Varol Tasar wird vom FC Luzern und vom FC Lugano umgarnt.

FCA-Topksorer Varol Tasar wird vom FC Luzern und vom FC Lugano umgarnt.

Ein herrlicher Schlenzer ins linke Eck (21. Minute) und ein satter Schuss durch die Beine des Goalies (45. Minute) - trotz 3:4-Niederlage ist Varol Tasar der Mann des Spiels im ersten Testspiel des Jahres gegen den FC Zürich. Die zwei Tore sind jedoch nur die Dekoration auf ein Gerücht, das bereits länger umherschwirrt und das sich während des munteren Kicks im Zürcher Heerenschürli erhärtet: Tasar könnte in den nächsten Tagen in die Super League transferiert werden.

Der 22-Jährige hat mit seinen starken Auftritten in der Vorrunde den Fokus einiger Klubs der höchsten Spielklasse auf sich gelenkt: Am stärksten interessiert sind gemäss AZ-Informationen der FC Luzern und der FC Lugano. Letzterer wollte Tasar bereits im vergangenen Sommer verpflichten, blitzte aber mit einem zu tiefen Ablöseangebot bei den FCA-Verantwortlichen ab. 

Gut möglich, dass in den nächsten Tagen Bewegung in die Personalie kommt. Tasar hat beim FCA einen Vertrag bis 2020, sein Marktwert bewegt sich wohl im mittleren sechsstelligen Bereich. Gemäss AZ-Informationen entsprechen die Offerten aus Luzern und Lugano weiterhin nicht den Vorstellungen des FC Aarau, aber das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Auch wenn FCA-Sportchef Sandro Burki und Trainer Patrick Rahmen für die Rückrunde fest mit ihrem Topskorer (5 Tore und 6 Assists) planen.

Denkbar ist deshalb folgendes Modell: Tasar wird in den nächsten Tagen zu Luzern oder Lugano transferiert, dann aber sofort zurück nach Aarau ausgeliehen, wo er die Saison zu Ende spielt. Mal schauen, wie sich die Akte "Tasar" vor der Abreise des FCA ins Trainingslager (18. Januar) entwickelt.

Das Telegramm zum Test gegen den FCZ (Quelle FCA):

FC Zürich – FC Aarau 4:3 (2:3)

Heerenschürli. – 200 Zuschauer. – SR: Schärer. – Tore: 21. Tasar 0:1. 24. Schneuwly 0:2. 40. Kololli 1:2 (Foulpenalty). 42. Kololli 2:2. 45. Tasar 2:3. 70. Zumberi 3:3. 88. Odey 4:3.

Zürich: Hadzikic; Rodriguez (46. Dixon), Bangura (46. Maouche), M. Kryeziu (46. Maxso), Schönbächler (46. Guenouche); Sohm (46. Niangadou), H. Kryeziu (46. Domgjoni); Khelifi (46. Zumberi), Marchesano (46. Krasniqi), Kololli (46. Odey); Ceesay (46. Kasai).

Aarau: Deana; Giger (46. Pepsi), Leo (46. Corradi), Schindelholz (46. Thaler), Mehidic (46. Liechti); Tasar (46. Spadanuda), Neumayr (46. Hammerich), Zverotic (46. Frontino), Misic (46. Peyretti); Schneuwly (46. Almeida), Karanovic (46. Rossini).

Bemerkungen: Aarau ohne Jäckle, Maierhofer, Obexer (alle krank), Fillion, Peralta (beide verletzt), Bürgy und Ramadani (nicht im Aufgebot). – 43. Lattenschuss Kololli. 55. Kopfball von Rossini an den Pfosten. – Verwarnung: 44. Ceesay (Foulspiel).

Meistgesehen

Artboard 1