Challenge League
Nach dem spektakulären 4:2-Sieg gegen Le Mont: Damir Mehidic war der beste Spieler des FC Aarau

Was für ein Auftritt des Bosniers in Diensten des FCA: Ein Tor, ein Assist und viel Zug nach vorne. Generell vermag das Gros der Aarauer beim 4:2-Sieg gegen Le Mont zu überzeugen.

Dean Fuss
Drucken
Teilen
Damir Mehidic bejubelt das 3:0 – seinen ersten Treffer im Dress des FCA

Damir Mehidic bejubelt das 3:0 – seinen ersten Treffer im Dress des FCA

Freshfocus
Ulisse Pelloni: Note 4 Es ist ein schwieriges Spiel für den 23-Jährigen: Bei den Gegentoren ist er machtlos und sonst erhält er kaum Gelegenheit, sich auszuzeichnen.
14 Bilder
Denis Markaj: Note 4,5 Nach verhaltenem Start in die Partie mit ein, zwei Unsicherheiten steigert er sich. Nach vorne läuft aber nicht sehr viel über ihn.
Juan Pablo Garat: Note 4,5 Der Argentinier macht seine Sache solid. Die gewohnten Schwierigkeiten in der Spieleröffnung macht er mit seinem Stellungsspiel und Kampfgeist wett.
Pascal Thrier: Note 4 Beim ersten Gegentreffer
Damir Mehidic: Note 5,5 Der Bosnier überzeugt in erster Linie mit seinen offensiven Qualitäten: Starker Assist zum 2:0 und seine Tor-Premiere beim FCA bringt das 3:0. Beim ersten Gegentreffer aber schläft er.
Sandro Burki: Note 5 Der Captain hat seinen Laden im Griff. Er dirigiert, zeigt grossen Einsatz und trifft volley zum zwischenzeitlichen 2:0. Der Platzverweis ist nicht gerechtfertigt und fliesst deshalb nicht in die Benotung ein.
Michael Perrier: Note 4,5 Der 27-jährige Walliser macht das, was er am besten kann: Er beisst sich an seinen Gegnern fest und grätscht auch Mal um ein Zeichen zu setzen. Dass er dafür mit einer berechtigten und einer mehr als harten Verwarnung bestraft wird, ist bitter.
Zoran Josipovic: Note 5 Lange Zeit ist vom Torschützen zum zwischenzeitlichen 4:1 nicht viel Brauchbares zu sehen. Aber dann umkurvt er nach sehenswerter Kombination über mehrere Stationen Le-Mont-Goalie Favre und schiebt ein.
Sébastien Wüthrich: Note 5 Der Kreativmotor des FCA-Angriffsspiels hat seine Füsse beim 3:0 und 4:1 direkt im Spiel. Er ist immer für eine Überraschung gut.
Geoffrey Tréand: Note 5 Was für ein Traumtor zum 1:0 in der 5. Minute. Damit lenkt er die Partie schon früh in die richtige Richtung.
Patrick Rossini: Note 4,5 Die einzige Sturmspitze bleibt für einmal ohne eigenen Treffer. Trotzdem hat er seinen Anteil an den Toren – und er hält in der Offensive viele Bälle.
Alessandro Ciarrocchi: Note 4,5 Der nominelle Stürmer kommt in der 70. Minute für Josipovic in die Partie. Er fügt sich sauber ins Kollektiv ein und vergibt eine grosse Chance auf das 5. FCA-Tor.
Ivan Audino: ohne Note Der 25-Jährige ersetzt in der 80. Minute Tréand. Viel Einfluss auf die Partie kann er nicht nehmen. Vergibt in der Schlussphase eine Konterchance. Zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.
Daniele Romano: ohne Note In der 91. Minute gibt er sein Debüt in der laufenden Saison. Zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.

Ulisse Pelloni: Note 4 Es ist ein schwieriges Spiel für den 23-Jährigen: Bei den Gegentoren ist er machtlos und sonst erhält er kaum Gelegenheit, sich auszuzeichnen.

Sarah Rölli
Jubel bei Damir Mehidic (l.), dem Torschützen zum 1:0 Geoffrey Treand (m.) und Michael Perrier.
7 Bilder
Der Aarauer Stürmer Sebastien Wüthrich (v.) gegen Ridge Mobulu.
FC Aarau - Le Mont, 18.02.2017
Die Aarauer feiern ihren Captain Sandro Burki, der das 2:0 schoss.
Damir Mehidic markierte mit dem 3:0 sein erstes Tor für den FC Aarau.
Der Aarauer Alessandro Ciarrocchi im Zweikampf.
Captain Sandro Burki kann es nicht fassen. Er wird in der 93. Minute vom Platz gestellt.

Jubel bei Damir Mehidic (l.), dem Torschützen zum 1:0 Geoffrey Treand (m.) und Michael Perrier.

Marc Schumacher/freshfocus

Aktuelle Nachrichten