Fünf Punkte betrug die Hypothek am vergangenen Freitag vor dem Monsterderby gegen Winterthur. Und die Eulachstädterinnen zeigten sich wild entschlossen, auch das Rückspiel zu gewinnen. Doch grosse Gegner bieten immer die Möglichkeit, über sich hinauszuwachsen. Die Aarauerinnen nutzten die Entwicklungschance und zeigten sich dabei von einer erfrischend verspielten Seite.

Trotz 35-minütiger Hochspannung wirkte Aarau stets sattelfest, bis Winterthur in den Schlussminuten die Kraft fehlte, und die Gastgeberinnen das Direktduell mit 79 zu 66 für sich entschieden.

Am Sonntag ging es gegen den Hélios ebenso inspiriert weiter, allerdings fehlten diesmal Aarau die Kräfte, um dem Meister mehr als ein sehr gutes 61 zu 71 abzuringen. Damit gewinnt Aarau in der Vorrunde 7 von 8 Heimspielen und bleibt verdient auf dem dritten Tabellenrang. Nun gilt es, diesen in den restlichen drei (Auswärts)spielen der Vorrunde zu verteidigen.