Challenge League
Nach dem 0:0 gegen Servette: Die Aarauer Defensive erhält gute Noten, die Offensive muss beissen

Torhüter Steven Deana und die beiden Innenverteidiger Igor Nganga und Marco Thaler erhalten nach dem torlosen Unentschieden gegen Servette folgerichtig die Bestnoten im Team des FC Aarau. Hingegen fallen die erfolglosen Offensivspieler etwas ab.

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Machte bei seinem Profi-Debüt eine gute Figur: FCA-Offensivmann Ilir Zenuni.

Machte bei seinem Profi-Debüt eine gute Figur: FCA-Offensivmann Ilir Zenuni.

Freshfocus

Hier geht es zum Matchbericht.

Steven Deana: Note 5 Bewahrt Aarau in 57. Minute mit einer Glanztat vor dem 0:1 und pariert in der 90. Minute den Matchball von Sauthier. Ansonsten wenig gefordert, da die Genfer zu wenig genau schossen.
13 Bilder
Pascal Thrier: Note 4 Verhindert in der 5. Minute mit seiner Rettungstat die frühe Servette-Führung. Ansonsten unsichtbar, was gegen sein Offensivspiel, aber für sein Defensivspiel spricht.
Igor Nganga: Note 5 Rückte für den verletzten Stéphane Besle in die Innenverteidigung und machte dort seine Sache defensiv tadellos.
Marco Thaler: Note 5 Wie Nebenmann Nganga standhaft in den Zweikämpfen, sein Aufbauspiel aber war schon viel besser.
Damir Mehidic: Note 4 Ein taktisch cleverer und unüberwindbarer Verteidiger wird aus ihm wohl nicht mehr. Seine Stärken liegen in der Offensive, was er mit einigen guten Vorstössen beweist. Sieht fälschlicherweise die Gelbe Karte und ist im Derby in Wohlen gesperrt.
Gilles Yapi: Note 4,5 Nicht mehr mit den krassen Fehlern aus den vergangenen zwei Spielen. Beruhigte das Spiel und verlagerte den Ball immer wieder gut.
Michaël Perrier: Note 4 Etwas offensiver aufgestellt als sonst, was ihm, dem Abräumer, überhaupt nicht entgegen kommt. Entsprechend stimmt bei ihm nur der läuferische und kämpferische Einsatz.
Varol Tasar: Note 3,5 Abgemeldet am rechen Flügel. Bleibt trotzdem mutig, mit der Zeit aber verlassen ihn die Kräfte
Gianluca Frontino: Note 3 Schlechte Standards, einige haarsträubende Ballverluste und generell mit viel zu wenig Einfluss auf das Offensivspiel. Der bislang schwächste Auftritt des Spielmachers im FCA-Dress.
Ivan Audino: Note 4 Zu Beginn läuft alles über seine linke Seite. Initiativer Auftritt von Audino, aber ohne Durchschlagskraft. Sucht in der 75. Minute den Penalty, Schiri Klossner macht ihm den Gefallen nicht.
Patrick Rossini: Note 3,5 Mit viel Engagement und Drecksarbeit. Doch als er nach der Pause eine Grosschance hat, vergibt er fahrlässig.
Norman Peyretti: ohne Note Kommt in der 67. Minute für Frontino. Brachte direkt frischen Wind, der aber rasch wieder abflaute. Ist weiterhin nicht eingebunden in seine neue Mannschaft. Sicher auch, weil Trainer Jurendic nicht auf ihn setzt. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.
Machte bei seinem Profi-Debüt eine gute Figur: FCA-Offensivmann Ilir Zenuni.

Steven Deana: Note 5 Bewahrt Aarau in 57. Minute mit einer Glanztat vor dem 0:1 und pariert in der 90. Minute den Matchball von Sauthier. Ansonsten wenig gefordert, da die Genfer zu wenig genau schossen.

Zur Verfügung gestellt

Impressionen von der Partie:

Kampf und Krampf: Aaraus Ivan Audino (r.) gegen den Genfer Miroslav Stevanovic.
13 Bilder
Impressionen von der Partie des FC Aarau gegen Servette
Freches Debüt im Fanionteam des FC Aarau: Ilir Zenuni macht gleich bei seinem ersten Einsatz auf sich aufmerksam.
Die Nerven verloren: Servettes Willie (M.) sieht nach seiner Attacke auf Gilles Yapi (am Boden) die Gelb-Rote Karte.
FCA-Trainer Marinko Jurendic ist ganz offensichtlich ob des einen Punktes nicht übermässig begeistert.
Die beiden Trainer bei der Begrüssung: Aaraus Marinko Jurendic (l.) und Servettes Meho Kodro.
Die «Szene Aarau» bringt ihre Freude über das Stadionfinanzierungsprojekt «meinstadion.ch» zum Ausdruck.
Eine der wenigen Tor-Chancen: FCA-Captain Patrick Rossini (hinten) kommt gegen den Genfer Nathan zum Abschluss.
FCA-Mittelfeldmotor Gianluca Frontino.
Aaraus Gianluca Frontino versucht sich gleich gegen zwei Servettiens durchzusetzen.
FCA-Stürmer Patrikc Rossini und seine Ballbehandlung.
FCA-Haudegen Michael Perrier (vorne) im Zweikampf mit Servettes Fabry Castro.
FCA-Offensivmann Varol Tasar (r.) behält den Ball trotz Störarbeit von Servettien William Le Pogam.

Kampf und Krampf: Aaraus Ivan Audino (r.) gegen den Genfer Miroslav Stevanovic.

Freshfocus