1. Liga

Muris Diethelm trifft mit einem Sonntagsschuss von der Mittellinie

Gegen Eschen/Mauren hatten die Murianer allen Grund zum Jubel.

Gegen Eschen/Mauren hatten die Murianer allen Grund zum Jubel.

Muri besiegt in der 1. Liga Eschen/Mauren mit 3:1. Einzelaktionen machten den Unterschied zu Gunsten des FC Muri, der damit den Anschluss an die Aufstiegsrunden-Plätze wahrt.

Gegen die Liechtensteiner behielten die Einheimischen trotz Rückstand kühlen Kopf und belohnten sich dafür in den letzten 20 Minuten selber.

Höhepunkt der Partie war das 2:1 von Verteidiger Michael Diethelm. Sein Weitschuss von der Mittellinie wurde immer länger und länger und senkte sich hinter dem Gästekeeper ins Netz. Es war ein Sonntagsschuss, die Wende in dieser Begegnung und ein Nackenschlag für die davor rund eine Stunde lang eher leicht überlegenen Liechtensteiner. «Ich habe es einfach probiert und ihn gut getroffen. Das gelingt nicht immer, von zehn geht vielleicht ein Halber mal rein», erklärte Diethelm später in den Kabinengängen.

Acht Minuten nach diesem Kracher fing der ehemalige Profi (FC Luzern) tief in der eigenen Hälfte einen Angriff ab und leitete das 3:1 mit einem weiten Pass auf Michael Koch ein. Koch legte quer auf David Studer, der in die nahe Ecke traf. Damit war der Mist geführt.

Innert zwölf Minuten war aus einem 0:1 ein 3:1 geworden. Denn das Murianer Sturmduo hatte schon in der 70. Minute für den so wichtigen Ausgleich gesorgt. Der Vorlagengeber war diesmal Studer, der Torschütze hiess Koch. «Diese Einzelaktion hat bei uns den Knopf gelöst», analysierte FCM-Trainer Beat Hubeli später. «Jeder hatte plötzlich Selbstvertrauen und die Pässe kamen an. Wir erhielten unsere Chancen und haben diese auch resolut ausgenutzt.»

Muri - Eschen/Mauren 3:1 (0:0)

Brühl. – 240 Zuschauer. – SR Röthlisberger. – Tore: 47. Colocci 0:1. 70. Koch 1:1. 74. Diethelm 2:1. 82. Studer 3:1.

Muri: Frey; Taqaj, Diethelm, Zeqiraj; Müller; Hohl, Ludäscher, Streuli (65. Sinanovic), Matoshi (79. Nathan); Koch (88. Tafa), Studer.

Eschen/Mauren: Antic; Istrefi, Thöni, Trajkovic (77. Malin), Willi; Lipovac, Coppola, Fässler, Kühne (65. Barandun); Colocci, Bärtsch (77. Scherrer).

Bemerkungen: Muri ohne Felder, Engel, Kohler (alle verletzt), Gazsi, Kaufmann, Knezevic, Trost (alle abwesend). Eschen/Mauren ohne Kieber, Hujdur (beide verletzt), Manojlovic, Ramic, Hamzic (alle abwesend). – Verwarnungen: 42. Hohl, 81. Willi (beide Foul).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1