Rad
Müller gewinnt Abendrennen - Schnider wird Aargauermeister

Im Rahmen des fünften Abendrennens dieser Saison wurden die Titel der Aargauischen Kriteriumsmeister vergeben. Lukas Müller vom VC Steinmaur gewann das Abendrennen, Lukas Schnider (Zofingen) wurde Kriteriumsmeister.

August Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Manuel Zobrist gewinnt vor Lukas Schnider einen Sprint der Kriteriummeisterschaft. Aber am Schluss schwingt Schnider vor Zobrist, Kyburz (im gleben Regenschutz) und Iwan Hasler (ganz links) obenaus und holt sich den Titel.

Manuel Zobrist gewinnt vor Lukas Schnider einen Sprint der Kriteriummeisterschaft. Aber am Schluss schwingt Schnider vor Zobrist, Kyburz (im gleben Regenschutz) und Iwan Hasler (ganz links) obenaus und holt sich den Titel.

August Widmer

Im über 50 Runden führenden Hauptrennen ging schon früh eine Siebner-Spitze in die Offensive. Mit dabei die beiden Zürcher Unterländer Lukas Müller und Fabian Lienhard vom VC Steinmaur. Diese dominierten in der Folge das Rennen auf unterschiedliche Art. In der Spitzengruppe herrschte allerdings nicht lange Einigkeit. Vielmehr fiel diese auseinander. Vorne blieb ein Trio mit Lukas Müller, Lukas Schnider und Christian Weber. Hinten schirmte Fabian Lienhard, der Schweizermeister der Elite national, seinen Vereinskameraden Müller ab und hielt Manuel Zobrist und die beiden unverwüstlichen Aargauer Senioren Dany Hirs und Sepp Christen in Schach.

Lukas Müller (Steinmaur/rechts) gewann das fünfte Abendrennen, Lukas Schnider (Zofingen) wurde Aarg. Kriteriumsmeister.

Lukas Müller (Steinmaur/rechts) gewann das fünfte Abendrennen, Lukas Schnider (Zofingen) wurde Aarg. Kriteriumsmeister.

August Widmer

Während dieses Trio ins Feld zurück fiel, gelang von den drei Spitzenfahrern Müller und Weber in der Endphase die Überrundung. Sie lagen damit eine Runde vor Schnider und den übrigen Fahrern. Da sie in der Schlusswertung an der Spitze des Felds bereits wieder Punkte sammeln konnten, waren Müller und Weber die beiden ersten Plätze nicht zu mehr zu nehmen. Wie schon vor Wochenfrist schwang dabei der Elite-Fahrer Lukas Müller aus Steinmaur obenaus.

Schnider löst Güller ab

Lukas Schnider revanchierte sich in der Kriteriumsmeisterschaft, an der nur im Aargau wohnhafte oder für einen Aargauer Verein startende Fahrer teilnehmen konnten. Während des über zehn Runden führenden Meisterschaftslaufes prasselte ein kräftiger Gewitterregen über Fahrer und Zuschauer nieder. Deshalb fanden sich nur vier Fahrer zur Meisterschaft ein. Der grosse Abwesende war Titelverteidiger Timo Güller (Döttingen). Da die im ordentlichen Abendrennen gewonnenen Punkte ins Meisterschaftsrennen übernommen wurden, hatte Schnider eine gute Ausgangslage. Er wurde von seinen Gegnern zwar kräftig angegriffen. Aber Schnider setzte sich letztendlich durch und holte sich vor Zobrist und Kyburz den Meistertitel.

Sie dominieren die Jubiläumssaison der Brugger Abendrennen nach Belieben: Lukas Müller (links) und Elite-national-Meister haben von den bisher ausgetragenen fünf Rennen je zweimal gewonnen.

Sie dominieren die Jubiläumssaison der Brugger Abendrennen nach Belieben: Lukas Müller (links) und Elite-national-Meister haben von den bisher ausgetragenen fünf Rennen je zweimal gewonnen.

August Widmer

Bei den Anfängern und Junioren hatte Cyrill Steinacher (Sulz) im Abendrennen den vierten Platz belegt. Von den um den Meistertitel kämpfenden Fahrern hatte er damit nach Punkten gleichwohl die beste Ausgangslage. Steinacher verteidigte seinen Vorsprung so geschickt, dass er sich wie vor Jahresfrist zum Kriteriumsmeisterausrufen lassen konnte. Er schwang mit acht Punkten Vorsprung vor Ender, der bester Anfänger wurde, und den die doppelt zählende Schlusswertung gewinnenden Keelan Senn (Gansingen) obenaus.

Im regulären Abendrennen holte sich erstmals in dieser Saison der Junior Nico Eichenberger (Gränichen) den Sieg. Er löste Robin Ender, der viermal hintereinander gewonnen hat, ab.

In der Kriteriumsmeisterschaft der Frauen gab es mit Martina Weiss ebenfalls eine erfolgreiche Titelverteidigerin. Sie gewann vor ihrer Zwillingsschwester Sandra und Michelle Andres (Hägglingen).

Neues Siegergesicht beim Nachwuchs

Die beiden Schülerrennen brachten unterschiedliche Siegergesichter. Dominik Weiss (Sulz) war bei den älteren Schülern einmal mehr nicht beizukommen. Er ist nun der einzige Fahrer, der im bisherigen Saisonverlauf ungeschlagen und auch im fünften Abendrennen wieder zum Sieg kam. Zum vierten Mal landeten Fabio Christen (Gippingen) und Fabian Weiss (Sulz) hinter ihm in dieser Reihenfolge auf den Ehrenplätzen.

Wie bei den Anfängern und Junioren, wo die Siegesserie von Robin Ender zu Ende ging, brachte auch das Rennen der jüngeren Schüler einen neuen Sieger. Wegen eines Klassenlagers war der vierfache Sieger Jan Christen (Gippingen) nicht am Start. Der Sieg blieb jedoch in der Familie. An Stelle des Seriensiegers kam nämlich sein Cousin Leandro Schleuniger, ebenfalls für den VC Klingnau fahrend, zum Sieg.

Ergebnisse 5. Brugger Abendrennen 15. Juni 2016

Elite, Amateure, U-23: 1. Lukas Müller (Steinmaur) 48 km in 1:03:22 (45,45 km/h), 56 Punkte, 2. Christian Weber (Spreitenbach) 49, 3. eine Runde zurück: Lukas Schnider (Zofingen) 42, 4. Manuel Zobrist (Rupperswil) 19, 5. Fabian Lienhard (Steinmaur) 17, 6. Peter Oeschger (Gansingen) 9, 7. Sepp Christen (Gippingen) 9, 8. Michi Kyburz (Entfelden) 8, 9. Ivory Cameron (Australien) 7, 10. Diego Wendelspiess (Kaisten) 4.

Junioren, Anfänger: 1. Nico Eichenberger (Gränichen/Junior) 19,2 km in 29:41 (44,854 km/h), 24 Punkte, 2. Mauro Schmid (Steinmaur) 21, 3. Lucas Strittmatter (Gränichen) 17, 4. Joel Roth (Gränichen) 10, 6. Robin Ender (Sulz/1. Anfänger) 9. Ferner: 16. Martina Weiss (Sulz/1. Frau).

Schüler:

Jahrgänge 2002 und 2003: 1. Dominik Weiss (Sulz) 9,6 km in 14:39 (39,317 km/h), 25 Punkte, 2. Fabio Christen (Gippingen/VC Klingnau) 12, 3. Fabian Weiss (Sulz) 10, 4. Nicola Schleuniger (Klingnau) 5, 5. Noemi Rüegg (Steinmaur/1. Mädchen), 6. Tobias Roth (Sulz).

Jahrgänge 2004 und jünger: 1. Leandro Schleuniger (Würenlos/VC Klingnau) 5,76 km in 10:33 (32,758 km/h), 7 Punkte, 2. Nik Wernle (Herznach/RC Gränichen) 6, 3. Patrick Frey (Seon) 5, 4. Max Priemer (Klingnau/VMC Gansingen) 5, 5. Louis Munk (Gansingen) 5, 6. Noelle Rüetschi (Kaisten/1. Mädchen) 4.

Aarg. Kriteriumsmeisterschaft:

Elite: 1. Lukas Schnider (Zofingen) 77 Punkte, 2. Manuel Zobrist (Rupperswil) 49, 3. Michi Kyburz (Entfelden) 34, 4. Iwan Hasler (Gipf-Oberfrick) 32.

Frauen: 1. Martina Weiss (Sulz) 5 Punkte, 2. Sandra Weiss (Sulz) 2, 3. Michelle Andres (Hägglingen).

Junioren, Anfänger: 1. Cyrill Steinacher (Sulz) 42 Punkte, 2. Robin Ender (Sulz) 34, 3. Keelan Senn (Gansingen) 28, 4. Noel Güller (Sulz) 11, 5. Maxime Famularo (Sulz) 2.