Die Reise ins «Ländle» war ein kleiner Abstecher in eine andere Welt – mit eigenen Voraussetzungen und Gesetzen, denn jeder Wettkampf muss zuerst ausgetragen werden und die Gunst der Stunde schlägt nie für die Gleichen. Völlig unerwartet belegten die Geräteturnerinnen aus Sins-Oberrüti in der Gerätekombination den ersten Rang. Was vor kurzer Zeit noch eine Notlösung war, die Leiterinnen wurden von interessierten Turnerinnen förmlich überrannt, entpuppte sich als echtes Standbein. «Leider nur Zweiter mit dem Schulstufenprogramm bei den Älteren», meinte Ursi Wyder vor dem Rangverlesen, doch sie darf mit der Ausbeute zufrieden sein, belegten sie auch mit den Jüngeren den gleichen Podestplatz. Verletzungspech beklagten einige Aargauer Geräteturnvereine oder Erfahrungen sammeln, technische Fertigkeiten aneignen und ausfeilen stand bei anderen im Vordergrund, siehe Vordemwald die in Folge vieler Abgänge zu den Aktiven die Reihen mit jungen Turnerinnen füllen mussten.

Siebzehn Hundertstel trennten die Titelverteidigerinnen aus Oberrüti bei der Gymnastik Bühne Kategorie A vom Podest und sie belegten mit der guten Note 9,34 den fünften Rang. Von einem wahren Hitchcock Durchgang darf man hier sprechen, denn die Abstände zwischen den Plätzen sind hauchdünn. Rohrdorf und Brittnau, die ebenfalls ihre Gymnastikvorführungen zeigten, waren mit dem Resultat zufrieden. Rühmte Yvonne Kaufmann ihre Teen’s Gym Girls aus Rohrdorf für die gute Wettkampf Performance und den neunten Rang mit Auszeichnung, war Renate Frey mit der Gymnastik der Brittnauer Jugend «mega zufrieden, ich hätte nie eine so hohe Note erwartet.»

Die Ranglisten finden Sie hier.