Unihockey

Mittelland steht vor Ligaerhalt

Grund zum Jubeln: UH Mittelland hat einen grossen Schritt Richtung Klassenerhalt getan.

Grund zum Jubeln: UH Mittelland hat einen grossen Schritt Richtung Klassenerhalt getan.

Unihockey Mittelland gewinnt auch Spiel 2 der Auf-/Abstiegs-Playoffs gegen Zug United und ist nach dem 11:8 nur noch einen Sieg vom SMLLigaerhalt entfernt.

Auch das Heimspiel war hart umkämpft und hätte ebenso gut einen anderen Sieger haben können.

Ein Klassenunterschied war über weite Strecken nicht zu erkennen. Zug agierte mit viel Selbstvertrauen und in den ersten beiden Dritteln mit grosser Kaltblütigkeit vor dem Tor. Genau diese beiden Dinge fehlten beim Heimteam. Durch defensive Aussetzer kamen die Zuger viel zu einfach zu ihren Treffern. Mittelland auf der anderen Seite vergab hochkarätige Möglichkeiten und musste sich die Tore hart erkämpfen, damit die Partie ausgeglichen blieb. «Wir haben ihnen zu viele Chancen gelassen», wusste auch Stürmer Daniel Baumann. «Wenn wir einen kleinen Hänger haben, kommen sie sofort ins Spiel und nutzen ihre Chancen.»

Richtungsweisend waren Baumanns Treffer, vorentscheidend jedoch nicht. Es passte zu dieser Partie, dass selbst das 9:6 ins leere Zuger Gehäuse, 158 Sekunden vor Schluss, noch nicht das Ende bedeutete. Die Gäste verkürzten noch einmal und schafften ohne Goalie, aber mit einem zusätzlichen Feldspieler, sogar noch den Anschluss. 38 Sekunden waren da noch auf der Uhr. Das teilweise sehr emotionale Drama ging dann aber doch nicht in die Verlängerung. Mittelland spedierte den Ball noch zweimal ins verlassene Tor. Erleichterung und Jubel waren gross. Mittelland hat nun drei Matchbälle, um die Saison mit dem Minimalziel Ligaerhalt abzuschliessen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1