Das Querfeldein von Steinmaur wurde erstmals im Jahre 1964 ausgetragen und erlebte am Sonntag die 57. Auflage. Der mehrmalige deutsche Vizemeister Sascha Weber landete einen überlegenen Start-Ziel-Sieg und holte sich als erster Deutscher den Sieg. Weber gewann vor dem Schweizer Simon Zahner und dem Belgier Thomas Joseph.

Sägesser guter Fünfter

Der für den RC Gränichen fahrende Niederämter Severin Sägesser gehörte wie alle andern Elite-Fahrer zu denjenigen, die vom Startangriff von Weber überrascht wurden. Sägesser brauchte mehr als die Hälfte des ersten Morastrennens dieser Saison, um richtig in Fahrt zu kommen.

«Der Start misslang mir völlig. Ich musste lange um den Anschluss kämpfen. Am Schluss kam ich jedoch in Fahrt und konnte mich noch auf den fünften Rang verbessern», erklärte der völlig ausgepumpte 26-jährige Sägesser im Ziel. Mit diesem fünften Rang war Sägesser in Seinmaur wiederum der drittbeste Schweizer. Etwas, was ihm im Januar bereits an der am gleichen Ort und auf der gleichen Strecke ausgetragenen Schweizermeisterschaft gelungen war.

Severin Sägesser vom RC Gränichen konnte am Quer von Steinmaur am Schluss aufdrehen und fuhr auf den fünften Rang.

Severin Sägesser vom RC Gränichen konnte am Quer von Steinmaur am Schluss aufdrehen und fuhr auf den fünften Rang.

Als Dritter hatte sich Sägesser im Januar die Bronzemedaille geholt. Obwohl die Verhältnisse in Steinmaur am Sonntag schwierig waren und alle Fahrerinnen und Fahrer eine Auszeichnung verdient hätten, gab es diesmal, da es sich um ein «normales» Quer handelte, keine Medaillen.  

Weiss drittbester Junior

Im Rennen der Amateure, Junioren und Masters, in dem der Junior Dario Lillo (Eschenbach) seinen ersten Saisonsieg feierte, wartete der Fricktaler Fabian Weiss (Sulz) ebenfalls mit einer guten Leistung auf. Als drittbester Junior fuhr Weiss auf den neunten Rang.

«Ich liebe es, wenn es wie in Steinmaur morastig und regnerisch ist. Schlechtes Wetter gehört zum Quer-Sport», zeigte sich Weiss mit seiner Leistung zufrieden und hatte auch nichts gegen das Wetter einzuwenden.

Während Sägesser am nächsten Sonntag in Holland an den Europameisterschaften im Einsatz steht, geht für den Junior Fabian Weiss die Quer-Saison erst am übernächsten Sonntag, den 11. November, mit dem Rennen von Madiswil BE, dem sogenannten «Flückiger-Quer» weiter.