Gegen die Berner trifft die Truppe im Esp-Stadion am Samstag, 4. März, auf einen Gegner, mit dem man nach der 0:2-Pleite im Hinspiel noch eine Rechnung offen hat. Zudem liegt Münsingen derzeit auf dem vierten Rang der Gruppe 2 und ist – wie auch der FCB – Anwärter auf eine Top-Platzierung in der Tabelle. Kickoff im Esp ist um 16 Uhr.

Vielversprechende Ausgangslage

Nach einer gelungenen und erfolgreichen Vorrunde grüsst der FC Baden von Platz 2 der Gruppe 2. Mit lediglich drei Niederlagen weist die Esp-Truppe zwar einen Acht-Punkte-Rückstand auf Leader Luzern II auf, besitzt aber einen kleinen Vorsprung von zwei Punkten auf die ärgsten Verfolger im Kampf um die Aufstiegsspiele-Plätze Solothurn und Münsingen. Im Direktduell gegen die Berner können also bereits erste Weichen für den weiteren Verlauf der Saison gestellt werden.

Die Vorbereitung: In diesem Jahr liess der FC Baden einige Veränderungen in das Vorbereitungsprogramm einfliessen. So entschied man sich, nicht ins Trainingslager zu fahren und dafür die Topanlage im Esp noch intensiver zu nutzen.

Als Ersatz für das Trainingslager, um den Teamgeist noch weiter zu fördern und den Kopf etwas durchlüften zu können, entschloss sich das Trainerteam für einen dreitägigen Teamevent in Prag. Daneben erlebten die Spieler im Phoenix-Fitness einige sehr intensive Einheiten. Mit den Leistungen in den Testspielen kann die Mannschaft ebenfalls zufrieden sein.

«Der FC Münsingen ist ein harter Brocken»

Das sagt Trainer Thomas Jent: «Die lange Vorbereitung verlief somit optimal. Die Spieler konnten es kaum noch erwarten, bis es endlich wieder losgeht. Wir sind bereit für die kommenden, intensiven Wochen. Mit dem FC Münsingen kommt auch gleich ein richtiger Brocken und einer der grössten Anwärter auf einen Aufstiegsplatz zu uns ins Esp. Münsingen wird uns sicher alles abverlangen und es benötigt eine Top-Leistung, wenn wir uns für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren wollen. Unser Ziel ist klar: Wir wollen diese drei wichtigen Punkte im Esp behalten.»

Das meint Aussenverteidiger Yves Weilenmann: «Natürlich haben wir noch eine Rechnung offen. Wir wollen auf jeden Fall das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden und somit einen positiven Start im neuen Jahr hinlegen. Wir erwarten ein defensives Münsingen, welches kompakt auftreten wird. Unser Ziel ist es, mit unseren spielerischen Fähigkeiten, die ersten drei Punkte der Rückrunde hier im Esp auf unser Konto gutzuschreiben.»