Curling

Mit Mirjam Otts Hilfe die Curling-EM im Visier

Baden Regio (v.l.): Miriam Ott (Coach), Nadine Lehmann (Third), Alina Pätz (Skip), Marisa Winkelhausen (Second) und Nicole Schwägli (Lead).

Baden Regio (v.l.): Miriam Ott (Coach), Nadine Lehmann (Third), Alina Pätz (Skip), Marisa Winkelhausen (Second) und Nicole Schwägli (Lead).

Trotz prominenter Unterstützung durch Weltmeisterin Mirjam Ott räumt Alina Pätz ihrem Team Baden Regio an den EM-Trials nur Aussenseiterchancen ein.

Sie holte sich zwei Silbermedaillen an Olympischen Winterspielen, ist Welt- und zweifache Europameisterin und feierte nicht weniger als sieben Schweizermeistertitel - somit gilt sie als erfolgreichste Schweizer Curlerin aller Zeiten. Die Rede ist natürlich von Mirjam Ott. Die 42-jährige Bernerin beendete im Mai dieses Jahres ihre äusserst erfolgreiche Aktivkarriere. Komplett aus dem Curlingzirkus verabschiedet hat sich Ott aber nicht - sie coacht heuer das Damen Team Baden Regio Halter. Dieses startet mit Skip Alina Pätz aus Urdorf heute in die EM-Trials in Zollbrück, wo es um die Qualifikation für die EM 2014 Ende November in Champéry geht.

Für Pätz, die sich seit 2012 selbst Weltmeisterin nennen darf, nimmt das Team Baden Regio Halter trotz Geheimwaffe Ott eine Aussenseiterrolle ein: «Wir sind die Underdogs. Flims, Bern und Aarau stellen bedeutend erfahrenere Teams, die jüngst auch sehr erfolgreich waren». Flims ist amtierender Welt- und Schweizermeister. Der grosse Favorit für die EM-Qualifikation ist aufgrund der Formstärke aber Aarau. Trotzdem sieht Pätz die vier Teams auf Augenhöhe. «Es wird sehr spannend werden. Mit unserem Zusammenhalt und dem besonders guten Defensivspiel können wir jeden Gegner schlagen», so die Urdorferin.

Mirjam Ott bringt die Erfahrung

Die 24-Jährige sieht die fehlende Erfahrung als grösstes Manko des jungen Teams. Weder sie noch eine ihrer Mitspielerinnen waren jemals Schweizermeister. Dafür hat man mit Mirjam Ott als Coach die Lösung gefunden. «Mirjam ist ein zentrales Element unseres Teams. Sie kann uns ihre Erfahrung weitergeben und steht uns in schwierigen Situationen helfend zur Seite», sagt Pätz.

Zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Wettkämpfe flog das Team im September für zwei Wochen nach Kanada. Es war der Startschuss in die Saison. An den beiden bestrittenen Wettkämpfen erreichte das Team Baden Regio Halter einen Viertelfinal- sowie einen Finaleinzug, was «Kanada für uns zu einem gelungenen Saisonauftakt machte», so Skip Pätz. Das Highlight der Saison wartet für Pätz und Co. im Februar mit den Schweizermeisterschaften in Schaffhausen. Dort soll der erste Meistertitel für die jungen Damen realisiert werden. Pätz selbst bezeichnet den Gewinn der Schweizermeisterschaften als «unser grosses Saisonziel».

Flims gewinnt die Hauptprobe

m Fokus stehen natürlich aber erstmal die EM-Trials in Zollbrück, welche am Sonntag mit der erfolgreichen EM-Qualifikation abgeschlossen werden sollen. Bei der Hauptprobe dafür, beim internationalen Women’s Masters in Basel vom letzten Wochenende, siegten allerdings die Flimserinnen vor Aarau.

Neben den vier Frauenteams nehmen auch zwei Männerteams an den EM-Trials teil. Das Team Genf und der amtierende Europameister aus Adelboden tragen eine Best-of-7-Serie um die EM-Qualifikation aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1