Handball
Mit den Deutschen zweimal auf Augenhöhe

Das U19-Elite-Team des HSC Suhr Aarau bestritt gegen Kronau-Östringen (De) zwei Testspiele (32:34 und 30:25) und hielt gut mit.

Kathrin Aerni
Merken
Drucken
Teilen
Treffsicher: Patrick Schweizer (HSC) erzielt das Tor 26:32.

Treffsicher: Patrick Schweizer (HSC) erzielt das Tor 26:32.

Einmal verloren, einmal gewonnen: Das ist die Bilanz des Handball-Wochenendes der U19-Elite Mannschaft gegen ihre gleichaltrigen Handballkollegen aus Deutschland. Die Top-Nachwuchs-Teams lieferten sich zwei ausgeglichene Testspiele.

Vor allem das zweite Spiel am Sonntag hätte nicht spannender verlaufen können: Gegen Schluss der zweiten Halbzeit vermochten die Gastgeber einen Zacken zuzulegen. Nicht zuletzt, weil sie immer zwei, drei Tore zurückgelegen hatten. In den letzten zehn Minuten begann aber die Aufholjagd. Mit temporeichem Angriffshandball setzten die Aargauer dem Gegner zu und holten so eins ums andere Goal auf. Dank gutem Defensivverhalten bauten sie ihre Führung aus und holten letztlich noch einen souveränen 30:25-Sieg heraus.

Trotz Rückstand ungebrochener Siegeswille

Mit diesem fulminanten Endspurt zeigten die Aargauer auf, dass sie eine junge Mannschaft sind, die über eine Winnermentalität verfügt. (Gerade diese wird sonst eher den deutschen Nachbarn zugesprochen). «Wir sind auf dem richtigen Weg», sagte denn auch Trainer Christian Meier nach den beiden ausgeglichenen Testspielen. Ein internationales Testspiel sei eine ganz andere Herausforderung, als wenn sich die besten Schweizer Junioren-Teams duellieren. «Man kennt die Spieler in der Schweiz in- und auswendig.»

Den Vergleich nicht scheuen

Meier scheut den Vergleich mit den besten deutschen Nachwuchsspielern nicht: «Sie sind zwar grösser und stärker als wir, doch wir überzeugen durch eine bessere Technik.» Laut dem Trainer sind die Deutschen bekannt für ihr ausgeprägtes Selbstvertrauen. Es sei deshalb erfreulich, dass sich sein Team gegen das Spielende noch durchsetzen konnte. Trainer Christian Meiers Fazit: «Wir sind konditionell gut drauf und können mit dem Tabellenzweiten der deutschen Jugendhandball-Bundesliga mithalten.»

Auch U17 Spieler kamen zum Einsatz

Der U19-Coach weiter: «Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft.» Ganz zufrieden dürfe man allerdings als Trainer nie sein. «Es gibt immer noch kleine handballspezifische Verbesserungen in der Abwehr sowie im Angriffsverhalten.» Beim Testspiel kamen auch vier Spieler der U17-Mannschaft zum Einsatz. So auch Florian Wirthlin, der trotz blauem «Veilchen» Positives aus dem intensiven Handballwochenende zieht. «Mich hat die Athletik der deutschen Handballer beeindruckt.» Er sei am Anfang des Spiels etwas nervös gewesen. Das habe sich aber nach zwei, drei guten Aktionen gelegt. «Wir haben eine solide Teamleistung gezeigt und sind zufrieden, dass wir die Deutschen bei einem Testspiel geschlagen haben.»

Am Samstag hatten die Deutschen in einer ebenfalls umstrittenen Partie knapp gewonnen (34:32).