Dressurturnier
Melanie Hofmann bringt ihr Pferd zum Schweben

Die Solothurnerin Melanie Hofmann siegt mit ihrem Pferd Cazzago am Aarauer Dressurfestival. Der Küttiger Lokalmatador Walter Blattmann ritt auf den 6. Platz.

Hans Peter Schläfli
Drucken
Teilen
Melanie Hofmann auf Cazzago gewann den Grand Prix in Aarau. Schläfli

Melanie Hofmann auf Cazzago gewann den Grand Prix in Aarau. Schläfli

Wie bringt man einen Koloss von 600 Kilogramm zum Schweben und braucht es dazu einen David Copperfield oder einen Houdini? Antworten auf diese Fragen lieferte das Dressurfestival im Aarauer Schachen: Melanie Hofmann kann es auch. Bei den Piaffen schien der vierjährige Cazzago den Boden gar nicht mehr zu berühren. Mit Eleganz und Präzision gewann so die Solothurnerin den Grand Prix des Dressurfestivals, das vom Kavallerie- und Reitverein Aarau und Umgebung (KRVA) am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal durchgeführt wurde.

Im hochklassigen Teilnehmerfeld des Grand Prix – Schweizer Meister Markus Graf belegte mit Ronaldo II den dritten Platz hinter der Siegerin Hofmann und Jeannine Zuber auf Wesergeist – konnten sich auch die Aargauer Reiter sehr gut behaupten. Der Veltheimer Hansruedi Geissmann «schrammte» auf Wolkenstein’s Junior um genau einen (!) Punkt an der Bronzemedaille vorbei. Als echter Amateur belegte der Lokalmatador Walter Blattmann aus Küttigen mit Lee Roy IV den sehr schönen sechsten Schlussrang.

Letzter Höhepunkt des Herbstes

Drei Tage hoch stehenden Reitsport in einer sehr angenehmen, familiären Atmosphäre bot das Dressurfestival. Dass der Aarauer Schachen eine ideale Infrastruktur bietet, hat sich mittlerweile auch bei den Dressurreitern herumgesprochen. Als Final des VSCR-Cups ist das Dressurfestival ein letzter Höhepunkt des Herbstes geworden, bevor es die meisten Reiter im Winter etwas lockerer angehen. Prüfungen aller wichtigen Kategorien wurden durchgeführt.

Auch emotionale Momente, wie die Verabschiedung des 18-jährigen Wallachs Fox Roc aus dem Spitzensport, gehörten zu den Höhepunkten. Die Dielsdorferin Gloria Eschenbach strahlte bei ihrer Ehrenrunde auf Fox Roc, sie musste aber auch eine kleine Träne verdrücken.

Als spezielle, inoffizielle Revanche für die Schweizer Meisterschaften wurde von der Aargauer Kantonalbank zudem die Goldwertung vergeben, die aus einer Kombination der Rangpunkte aus dem Grand Prix und der SM gebildet wurde. Und die Revanche gelang Melanie Hofmann, denn sie gewann diese Wertung vor Markus Graf.

Aktuelle Nachrichten