1. Liga

Meisterschaftspartie mit Testspiel-Charakter – Der FC Baden siegt gegen United Zürich überlegen mit 9:0

Holt der FC Baden in Zürich den Sieg?

Holt der FC Baden in Zürich den Sieg?

In der dritten Runde der 1. Liga siegt der FC Baden gegen United Zürich. Und was für ein Sieg: Bereits nach einer Viertelstunde führte Baden mit 3:0 – nach einer halben Stunde mit 5:0. In der zweiten Hälfte kamen vier weitere Tore hinzu. Der FC Baden schrammt gegen Promotion-League-Absteiger United Zürich zwar knapp am Stängeli vorbei, holt aber einen überlegenen Sieg.

Yves Weilenmann lanciert mit einem präzisen langen Ball Cedric Franek. Dieser findet in der Mitte Kevin Spadanuda und schon steht es 1:0. Bereits in der sechsten Minute können die Badener ein erstes Mal feiern. Es sollte nicht das letzte Mal bleiben.

0:6 und 0:7 – die Bilanz von United Zürich nach zwei Partien, dem Gegner des FC Baden in der dritten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft, könnte trüber nicht sein. Der Absteiger aus der Promotion League musste im Sommer finanziell und sportlich umstrukturieren. Das zeigt sich auch auf dem Platz. So befinden sich die Zürcher mit einer Tordifferenz von 0:13 ganz am Ende der Tabelle. Auch gegen Baden konnte United diese nicht aufbessern.

Die Esp-Truppe versucht früh, auch auf der Resultatanzeige eine Differenz herzustellen. Nur drei Minuten nach dem 1:0 erzielt Nenad Bijelic das 2:0. Die Badener zeigen keine Gnade. Yves Weilenmann erhöht weiter, noch keine Viertelstunde ist gespielt. In der 26. Minute versenkt Christopher Teichmann präzise einen Elfmeter und drei Minuten später trifft Bijelic zum 5:0. Unnötig zu erwähnen, dass die Gastgeber dem FCB nichts entgegenzusetzen hatten.

Ähnliche zweite Halbzeit

In ähnlicher Manier beginnt die zweite Halbzeit. Der eingewechselte Youngster Daniel Häfeli schiesst in der 52. Minute das 6:0, Basil Gmür in der 76. Minute das 7:0, Bijelic in der 79. Minute das 8:0.

Allerdings gilt: Wenn nicht getroffen wird (Baden), plätschert das Spiel nur so vor sich hin. Dennoch konnte sich der erst 17-jährige Baden-Goalie Nicholas Ammeter über 90 Minuten mit immerhin vier Abwehraktionen auszeichnen. Den Schlusspunkt setzt Häfeli fünf Minuten vor Ende mit dem 9:0.

Nach zwei knappen und erkämpften Siegen in Mendrisio (1:0) und gegen Thalwil (2:1) feiert der FCB gegen United einen Kantersieg. Damit bleibt das Team von Ranko Jakovljevic auch im dritten Spiel ohne Punktverlust und etabliert sich in der Spitzengruppe. „Ich bin zufrieden. Wir haben zu 0 gespielt, keine Verletzten, Chancen erarbeitet und neun Tore geschossen“, meint der Trainer. „Und nun aus drei Spielen neun Tore mit einer Tordifferenz von 12:1“, fügt er an.

In der nächsten Runde der 1.-Liga-Meisterschaft wird der FC Baden zu Hause vom FC Red Star ZH gefordert. Am Samstag, 25. August 2018, lädt der Badener Traditionsverein die Zürcher, welche ambitioniert in die neue Saison gestartet sind, zum Spitzenkampf ein. Spielbeginn im Esp ist um 16.00 Uhr.

Lesen Sie die Partie im Liveticker nach:

Meistgesehen

Artboard 1