Einrad
Medaillen-Segen: Gretzenbach räumt an der WM in Montreal kräftig ab

Über 800 Teilnehmer aus 34 Nationen waren an der WM in Kanada auf Medaillenjagd. Darunter auch fünf Athleten vom Einrad Club Gretzenbach ECG: Martin Schmid, Silvan Meier, Marco Leuenberger, Cornelia Lips und und Mirjam Lips .

Drucken
Teilen
Die Gretzenbacher Delegation.

Die Gretzenbacher Delegation.

Zur Verfuegung gestellt (ZVG)

Der Auftakt zur WM verlief nicht wunschgemäss. Im Wheel Walk (Radlauf) stürzte Mirjam Lips ca. 30 cm vor der Ziellinie, brachte danach den Einbeinlauf zwar ins Ziel, aber in einer nicht den Trainings entsprechenden Zeit. Cornelia Lips und Martin Schmid verpatzten ihren Lauf komplett und stürzten schon nach wenigen Metern. Im 800m lief es mit dem 9. Schlussrang für Cornelia Lips etwas besser. Silvan Meier und Martin Schmid belegten die Ränge 6 und 4 in ihren Alterskategorien.

Eigener Weltrekord verbessert

Für Mirjam Lips hätte es dann über 10 Kilometer nicht besser laufen können. Sie verbesserte ihren eigenen Weltrekord um 7 Sekunden auf 21:33 min. Cornelia Lips hatte auch ein gutes Rennen, verpasste leider den Podestplatz in der Alterskategorie und wurde undankbare 4.

Auch im Weitsprung konnte Mirjam eine Kategorienmedaille abholen. Sie wurde mit 1.65 m Dritte.

Am 4. August ging es im Mont Tremblant Gebirge mit den Munidisziplinen weiter, Uphill und Cross Country. Auch dort holte sich Mirjam Lips zwei Kategorien Medaillen. Gold im Cross Country und Silber im Uphill.

Weiter ging es mit der Paradedisziplin von Mirjam und Cornelia Lips, dem IUF-Slalom. Mirjam Lips ist im IUF-Slalom zweifache Weltmeisterin und mit 18.77 Sekunden Weltrekordhalterin. Im Vorlauf distanzierte sie ihre Konkurrenz klar. Im Final machten die Nerven aber nicht mehr ganz mit und sie wurde Vizeweltmeisterin. Cornelia Lips konnte diese Disziplin in der Alterskategorie für sich entscheiden und gewann Gold. Silvan Meier aus Gretzenbach verpasst das Podest gerade mal um 1 Hundertstelsekunde und Martin Schmid holte sich den 6. Platz.

Medaillen über Medaillen

Nun standen der 100m und der 400m auf dem Programm. Martin Schmid verpasste in seiner Kategorie das Podest im 100m, doch im 400m klappte es dann. Dort holte er sich die bronzene Auszeichnung. Silvan Meier wurde guter 7. und 5. Für Cornelia Lips gabs die Ränge 6 und 7. Mirjam Lips schaffte im 100m noch Rang 4, das 400m Rennen beendete sie dann nur noch auf Rang 17, da sie gerade mal 15 Minuten nach dem Cyclocross, ihrer eigentlichen Hauptdisziplin dieses Tages, an den Start musste. Der Cyclocross stand das erste Mal auf dem Programm. 45 min Rundenfahren auf Naturgelände, rauf und runter, über Hindernisse und sogar Treppen waren auf dem anspruchsvollen Parcours. Gewonnen hatte derjenige der am meisten Runden schaffte. Dort durfte sich Mirjam Lips wieder als Weltmeisterin feiern lassen.

Mit dem Schweizer 4x100m-Staffelteam holte sich Silvan Meier in der Alterskategorie die Bronzemedaille.

Der zweitletzte Wettkampftag brachte wieder einige Medaillen. Im langsam rückwärts gab es für Mirjam Lips in der Alterskategorie Silber und Bronze im Final. Cornelia Lips holte sich dort ihre 2. Kategorien Goldmedaille. In langsam vorwärts gab es für Mirjam Lips im Final den 5. Schlussrang und Cornelia Lips schied leider auf Medaillenkurs aus. Martin Schmid konnte sich in seiner Kategorie im langsam vorwärts ebenfalls die Goldmedaille umhängen lassen.

Hockey-Nati auf dem 2. Platz

Die Schweizer Einradhockey Nati trat mit 3 Spielern aus dem Einrad Club Gretzenbach an: Silvan Meier, Martin Schmid und Marco Leuenberger. In der Gruppenphase besiegten die Schweizer Frankreich, Schweden und Deutschland 3 klar. Den Halbfinal gegen Deutschland 2 konnte die Schweiz auch noch problemlos gewinnen. Der Final ging dann in einem packenden Kampf an Deutschland 1. Die Schweizer Einradhockey Nati hätte den Titel von 2010 gerne verteidigt, kann sich aber im Nachhinein auch am Vizeweltmeistertitel freuen.

Zum WM Abschluss stand der Marathon auf dem Programm. Ziel erreicht. Mirjam Lips schaffte nochmals einen Weltrekord in einer Zeit von 1:33 Stunden. Für Cornelia Lips ging es um den persönlichen Rekord. Auch sie schaffte es. Zur Krönung erhielt Mirjam Lips noch den Pokal Overall Road Racing Champion Female, für die beste Frau bei den Strassenrennen. Insgesamt brachte der Einrad Club Gretzenbach 21 Medaillen von Montréal mit nach Hause.

Aktuelle Nachrichten