Fünf Spiele bleiben den Freiämtern noch, um die Abstiegsränge zu verlassen. Dabei schielt man wohl mit einem Auge auf den Konkurrenten YF Juventus. Immerhin, mit dem Unentschieden vom vergangenen Mittwoch in Basel konnte man den Rückstand auf das rettende Ufer wieder um einen Punkt verkürzen. Und zeigte dabei wiederholt eine ansprechende Leistung!

Nun kommt der FC Zürich II ins Stadion Niedermatten. Die Zweitvertretung des FCZ befand sich selbst lange in akuter Abstiegsnot, konnte den Abstand auf den FC Wohlen und damit den ersten Relegationsrang in den letzten Wochen jedoch kontinuierlich ausbauen. Dennoch ist es für beide Clubs ein 6-Punkte-Spiel.

Während Zürich sich mit einem Auswärtserfolg endgültig absetzen könnte und den Klassenerhalt so gut wie sicher hätte, muss Wohlen unbedingt einen Dreier einfahren, um zumindest in Schlagdistanz zu YF Juventus zu bleiben. Wer weiss, bei einem Ausrutscher der «kleinen Zürcher» und einem eigenen Heimsieg könnte man sich sogar wieder in eine komfortablere Rolle manövrieren. Jene, in der man die Zügel selbst in der Hand hält.

Der Aufgabe mental gewachsen

Der Druck liegt zweifelsohne mehr auf den Schultern des FC Wohlen. Mental scheint das Team diesem in den letzten Wochen standhalten zu können. Die Leistungen stimmen, die Ergebnisse sind in Ordnung.

In der Hinrunde jedoch zeigte man, nach zwei aufeinanderfolgenden Erfolgen gegen die Zweitvertretungen des FC Sion und des FC Basel, eine blutleere Leistung und wirkte zum Teil abwesend. Wenn am Samstag um 17:30 Uhr der Anpfiff erklingt, wird der FC Wohlen ein anderes Auftreten an den Tag legen!