Matchbericht
Alu-Pech und verschossener Elfmeter - Bittere Niederlage für starke Aarauer gegen Leader GC

Der FC Aarau trat in Zürich zum Nachholspiel gegen den Grashoppers Club Zürich an. Gegen den Leader der Challenge League wollten die Aarauer den ersten Dreier der Rückrunde einfahren und damit den Anschluss an die Tabellenspitze wahren. Trotz Traumstart gibt der FCA das Spiel in der zweiten Halbzeit aus der Hand und wartet somit weiterhin auf den ersten Sieg der Rückrunde. Besonders bitter für den FC Aarau ist, dass Olivier Jäckle in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter verschiesst und damit die unglückliche Niederlage besiegelt.

Sebastian Wendel
Drucken
Teilen
Der FC Aarau kämpft im Nachholspiel gegen Leader GC um den Anschluss an die Tabellenspitze der Challenge League.
25 Bilder
Olivier Jäckle zieht im Mittelfeld wie gewohnt die Strippen.
Neuzugang Bastien Conus kommt einen Tag nach der Bekanntgabe seiner Verpflichtung gleich zum Debüt. Der Aussenverteidiger rückt kurzfristig in die Startelf, da sich Verboom beim Aufwärmen verletzte.
Mats Hammerich nimmt Nuno da Silva im Mittelfeld den Ball ab.
GC-Neuzugang Nuno da Silva im Duell mit FCA-Flügel Marco Aratore.
Simon Enzler und Raoul Giger klären eine Ecke mit vereinten Kräften. Der FCA-Keeper hatte gegen Ende der ersten Halbzeit viel Arbeit.
Jubel bei Torhüter Enzler, nachdem Aratore einen Abschluss auf der Linie klärt.
Jérôme Thiesson in Aktion. In Abwesenheit vom gesperrten Bergsma war er der Abwehrchef.
GC-Leihgabe Randy Schneider im Laufduell mit Nuno Pina.
1:0-Torschütze Filip Stojilkovic deckt gegen Aleksandar Cvetkovic den Ball ab.
Liridon Balaj war einer der auffälligsten Akteure auf dem Platz. Der Flügelspieler sorgte mit seinen Dribblings auf der rechten Seite für viel Betrieb und bereitete auch die 1:0-Führung vor.
Aarauer Fehlstart in die 2. Halbzeit: Leo Bonatini trifft bereits in der 49. Minute zum 1:1-Ausgleich. An der Grundlinie setzt sich Arigoni im Duell mit Giger durch, woraufhin Bonatini in der Mitte nur noch einschieben muss.
Jubel beim Torschützen Leo Bonatini und Teamkollege Nuno da Silva.
Randy Schneider hatte im zweiten Abschnitt weniger Einfluss als noch in der 1. Halbzeit.
Der Joker sticht. Jubel bei Shkelqim Demhasaj nach dem 2:1. Der Stürmer trifft wenige Minuten nach seiner Einwechslung zur Führung.
Spiel gedreht! Jubel beim Rekordmeister über den Doppelschlag in weniger als 15 Minuten.
Silvan Schwegler kam für die Schlussphase für Hammerich in die Partie.
Donat Rrudhani setzte in der Schlussphase mit seinen Tempodribblings einige Akzente.
GC-Torhüter Mateo Matic klärt vor FCA-Stürmer Mikael Almeida.
Neuzugang Almeida kam in der Schlussphase zu seinem Debüt. Der Stürmer konnte jedoch kaum Impulse bringen.
Binjamin Hasani mit einem Kopfball in der Schlussphase. Die Aarauer konnten jedoch keinen der vielen Eckbälle in ein Tor umwandeln.
Donat Rrudhani spielt einen scharfen Ball in den Sechzehner.
Die tragische Figur des Abends. FCA-Kapitän Olivier Jäckle verschiesst in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter.
Enttäuschung bei Jäckle nach dem missglückten Strafstoss, der die 1:2-Auswärtsniederlage besiegelt. Der Mittelfeldregisseur rutschte im entscheidenden Moment mit seinem Standbein weg.
Damit wartet das Team von Stephan Keller weiterhin auf den ersten Sieg in der Rückrunde. Nach der Niederlage gegen Leader GC rutschen die Aarauer in der Tabelle auf Rang 6 ab und haben mittlerweile 14 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

Der FC Aarau kämpft im Nachholspiel gegen Leader GC um den Anschluss an die Tabellenspitze der Challenge League.

freshfocus

Und dann scheinen sich die Aarauer doch noch für die Schlussoffensive zu belohnen: Es läuft bereits die Nachspielzeit, das Heimteam führt 2:1, als GC-Verteidiger Arigoni nach einem Eckball Rrudhani am Schuss hindert. Klare Sache: Penalty für die Gäste. Olivier Jäckle schnappt sich den Ball, nimmt Anlauf – und verfehlt zum Entsetzen der Teamkollegen das Tor. Zur Verteidigung Jäckles sei erwähnt, dass er just im Moment der Schussabgabe mit dem Standbein wegrutscht. Trotzdem: Was für ein Fehlschuss des Captains!

Die tragische Szene in der Nachspielzeit. Olivier Jäckle rutscht aus und verschiesst den Foulelfmeter.

Die tragische Szene in der Nachspielzeit. Olivier Jäckle rutscht aus und verschiesst den Foulelfmeter.

KEYSTONE

Die Geschichte aus der Hinrunde wiederholt sich

Zu allem Übel aus Aarauer Sicht kommt: Es ist ein Fehlschuss mit Ansage. Bereits im Hinspiel zwischen den beiden Teams im Brügglifeld bekam der FCA einen Penalty zugesprochen. Wer verschoss? Genau – Olivier Jäckle. Kurioserweise hat Jäckle vor dieser Saison alle Penaltys im FCA-Dress verwandelt - und nun vergibt er gleich zwei Mal gegen GC. Was seinen FC Aarau zwei Punkte kostet.

Mindestens zwei Punkte: Denn wie im November, als der FC Aarau trotz spielerischer Überlegenheit und Chancenplus schon einmal unglücklich gegen GC verloren hat, ist auch die Niederlage im Letzigrund nicht zwingend. Sogar der Sieg wäre dringelegen.

Mangelnde Chancenauswertung wird dem FCA zum Verhängnis

Doch wer GC schlagen will, muss sich sowohl defensiv als auch offensiv in den entscheidenden Aktionen cleverer anstellen. Schon vor Jäckles Penalty-Fehlschuss bieten sich den Aarauern mehrere gute Chancen – die grösste vergibt Thiesson in der 64. Minute, als der aufgerückte Innenverteidiger unbedrängt aus zwei Metern nur die Latte trifft. Während in dieser Szene Thiessons Unvermögen den Torerfolg verhindert, hat Aarau beim Pfostenschuss von Bastien Conus in der 55. Minute Pech. Es ist die auffälligste Szene des Neuzugangs aus Chiasso, der nach nur einem Training mit den neuen Teamkollegen seinen Einstand als Linksverteidiger gibt und einen soliden Part abliefert.

Linksverteidiger Bastien Conus zeigt bei seinem Debüt eine ansprechende Leistung.

Linksverteidiger Bastien Conus zeigt bei seinem Debüt eine ansprechende Leistung.

freshfocus

Die Fehler, die zu den zwei Gegentoren führen, begehen andere. Vor dem 1:1 Schiedsrichter Sven Wolfensberger, der kurz nach der Pause ein Foul von Arigoni im Laufduell mit dem Aarauer Raoul Giger übersieht – Arigoni flankt vor das FCA-Tor, wo Bonatini den Ausgleich erzielt.

Der zwischenzeitliche Ausgleich durch GC-Angreifer Bonatini.

Der zwischenzeitliche Ausgleich durch GC-Angreifer Bonatini.

freshfocus

Dürfen die Aarauer beim 1:1 auf den Unparteiischen verweisen, so ist das 1:2 einzig und allein der eigenen Naivität geschuldet: Donat Rrudhani begeht eine fussballerische Todsünde, indem er zentral in der eigenen Platzhälfte gegen mehrere GC-Spieler ins Dribbling geht. Folge: Rrudhani bleibt hängen, GC spielt mit zwei schnellen Pässen Demhasaj frei, der auch noch von einem taktischen Fehler des Aarauers Hasani profitiert und so mühelos das 2:1 erzielt.

Aarau verkörpert punktemässig das Mittelmass

Attraktiv gespielt, den Gegner über weite Strecken dominiert, mehr Torchancen kreiert und doch nicht gewonnen – es ist offensichtlich, was dem FC Aarau zum absoluten Spitzenteam fehlt: der Killerinstinkt sowohl im gegnerischen als auch im eigenen Strafraum. Ganz anders GC, das Fussball zum Wegschauen praktiziert, aber in den entscheidenden Szenen kaum Fehler begeht (beste Offensive und zweitbeste Defensive). Die Folge: In der Winterpause lag Aarau nur zwei Zähler hinter den Zürchern, vier Spiele später beträgt die Differenz zwischen dem Leader und dem Sechsten 14 (!) Punkte – genauso gross ist übrigens der Abstand des FC Aarau zum Tabellenschlusslicht Chiasso.

Matchtelegramm:

Grasshopper Club Zürich - FC Aarau 2:1 (0:1)

Letzigrund. - 5 Zuschauer. - SR: Wolfensberger. - Tore: 12. Stojilkovic (Balaj) 0:1. 49. Bonatini 1:1. 62. Demhasaj 2:1.
GC: Matic; Arigoni, Cvetkovic, Toti, Buur (46. Fehr); Schmid; Da Silva (72. Ronan), Pusic, Pina (46. Santos), Gjorgjev (81. Ribeiro); Bonatini (61. Demhasaj).
Aarau: Enzler; Giger, Hasani, Thiesson, Conus; Jäckle, Hammerich (67. Schwegler); Balaj (67. Almeida), Schneider, Aratore (58. Rrudhani); Stojilkovic (58. Spadanuda).
Bemerkungen: GC ohne Acheffay, Lenjani, Morandi, Nadjack und Salvi (alle verletzt). Aarau ohne Bergsma (gesperrt), Gashi, Schindelholz (beide krank), Ammeter, Avdyli, Hajdari, Peralta, Qollaku, Thaler und Verboom (alle verletzt). - 40. Aratore klärt Schuss von Schmid auf der Linie. 55. Pfostenschuss Conus. 64. Lattenschuss Thiesson. 92. Jäckle verschiesst Foulpenalty. - Verwarnungen: 26. Da Silva, 37. Conus, 57. Jäckle, 66. Fehr, 91. Arigoni (alle Foulspiel).

Das sind die Noten zum Spiel:

Simon Enzler: Note 4,5 - Drei starke Paraden, aber auch zwei Unsicherheiten im Fünfmeterraum: An den Gegentoren schuldlos.
15 Bilder
Raoul Giger: Note 4 - Hatte die rechte Abwehrseite im Griff. Sein Pech war, dass er vor dem Gegentreffer zum 1:1 von Arigoni ungeahndet regelwidrig geschubst wurde.
Jérôme Thiesson: Note 3,5 - raf mit einem Abschlussversuch aus zwei Metern nur die Latte. Defensiv mit ansprechender Leistung.
Binjamin Hasani: Note 4,5 - Ein unauffälliger, aber solider Auftritt.
Bastien Conus: Note 4,5 - Er hatte bei seinem Debüt im FCA-Dress Pech mit einem Schuss an den Aussenpfosten. Mit Schwächen bei Flankenbällen.
Olivier Jäckle: Note 3 - Ein verschossener Penalty, ungewohnt viele Fehlpässe und im nächsten Spiel gesperrt: Ein schwarzer Abend für den FCA-Captain.
Mats Hammerich: Note 3 - Er hatte kaum Einfluss aufs Spiel und kam meistens einen Schritt zu spät.
Liridon Balaj: Note 3,5 - Er gab den entscheidenden Pass vor dem 1:0. Nach der Pause kam nichts mehr.
Randy Schneider: Note 4,5 - Er setzte einige offensive Akzente und stand am Ursprung des Treffers zum 1:0.
Marco Aratore: Note 3 - Eine Rettungstat in extremis, aber offensiv wirkungslos.
Filip Stojilkovic: Note 4 - Er bewies seinen Torriecher mit dem sechsten Saisontreffer. Mehr kam nicht.
Kevin Spadanuda: Note 3,5 - Er kam in der 58. Minute für Stojilkovic, konnte sich aber kaum in Szene setzen.
Donat Rrudhani: Note 3,5 - Er kam in der 58. Minute für Aratore. Sein Ballverlust leitete den zweiten GC-Treffer ein.
Silvan Schwegler: Keine Note - Er kam in der 67. Minute für Hammerich.
Mikael Almeide: Keine Note - Er kam in der 67. Minute für Balaj.

Simon Enzler: Note 4,5 - Drei starke Paraden, aber auch zwei Unsicherheiten im Fünfmeterraum: An den Gegentoren schuldlos.

Sarah Rölli

Das sind die Stimmen zum Spiel:

Stimmen zum Spiel, GC - FC Aarau (16.2.21)

Youtube/FC Aarau

Partie verpasst? Lesen Sie den Spielverlauf hier im Liveticker nach: