Matchbericht
Gashi trifft bei Rückkehr: Aarau gelingt souveräner Heimsieg gegen Wil

Nach dem Pannenfestival in Chiasso zeigt der FC Aarau eine starke Reaktion und gewinnt im Brügglifeld souverän mit 3:0 gegen den FC Wil. Leon Bergsma glänzt dabei als Doppeltorschütze. Am Schluss netzt auch Rückkehrer Gashi nach dreimonatiger Absenz wieder ein.

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Umkämpfte Startphase im Brügglifeld.
18 Bilder
Die erste Halbzeit gestaltet sich eher unspektakulär, auf beiden Seiten möchte lange kein Tor fallen.
Spadanuda gegen Muntwiler im Zweikampf.
Aarau mit deutlich mehr Ballbesitz.
Bergsma trifft zum 1:0 und lässt die Aarauer kurz vor der Pause jubeln.
Der FCA kommt stark aus der Pause zurück.
Der FC Wil versucht sich gegen den FC Aarauer durchzusetzen, doch die Aarauer lassen ihrem Gast keine Chance.
Hammerich setzt sich gegen den Wiler Tushi durch.
Die Spieler vom FC Wil versuchen den Gastgeber aufzuhalten.
Bergsma trifft in der 82. Minute zum 2:0 und sichert mit seinem Doppelpack den Sieg.
Torschütze Bergsma jubelt zusammen mit seinen Mitspielern.
Auch Mickael Almeida feiert den eingeläuteten Sieg.
Shkelzen Gashi wird für Filip Stojilkovic eingewechselt und kehrt nach langer Absenz auf den Rasen zurück.
Der Star des Teams schiesst wenige Minuten später das 3:0.
Gashi feiert sein gelungenes Comeback.
Die beiden Torschützen des Abends jubeln zusammen.
Die FCA-Spieler gehen glücklich vom Feld.
Die Aarauer feiern ihren wohl verdienten 3:0 Sieg gegen den FC Wil.

Umkämpfte Startphase im Brügglifeld.

freshfocus

Der FC Aarau zeigte eine eindrückliche Reaktion auf die 0:2-Niederlage beim Schlusslicht aus Chiasso und vermochte die Wiler über weite Strecken des Spiels zu dominieren - über die ganze Spielzeit fand kein Schuss der Gäste auf das Tor von Simon Enzler, während Aarau selbst nicht weniger als 23 Abschlüsse verbuchte. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit belohnte sich der FCA für eine Druckphase mit dem überfälligen Führungstreffer, als Abwehrspieler Léon Bergsma nach einem abgewehrten Schuss von Randy Schneider goldrichtig stand.

Die Aarauer jubeln nach dem 1:0 Treffer von Bergsma.

Die Aarauer jubeln nach dem 1:0 Treffer von Bergsma.

freshfocus

Gashi krönt sein Comeback in der Nachspielzeit

Auch nach dem Seitenwechsel liessen die Schützlinge von Cheftrainer Stephan Keller gegen die beste Mannschaft des Jahres 2021, welche in den letzten neun Begegnungen nur sechs Gegentreffer zuliess, nichts anbrennen und feierten schliesslich einen deutlichen Heimsieg. In der 82. Minute schnürte Bergsma einen Doppelpack, als ein Eckball von Kevin Spadanuda via Mickaël Almeida zum Holländer fand. Und in der Nachspielzeit krönte Shkelzen Gashi sein Comeback mit einem sehenswerten Treffer zum 3:0-Endstand.

Die beiden Torschützen Bergsma und Gashi feiern den 3:0 Sieg.

Die beiden Torschützen Bergsma und Gashi feiern den 3:0 Sieg.

freshfocus

Die Aarauer bleiben somit an der Konkurrenz im Kampf um den Barrage-Platz dran. Aktuell beträgt der Rückstand auf den Zweitplatzierten FC Thun nur vier Punkte. Am kommenden Freitag (20.00 Uhr) ist der FCA zu Gast beim Tabellenführer Grasshopper Club Zürich.

Matchtelegramm:

FC Aarau - FC Wil 3:0 (1:0)

Brügglifeld. - 5 Zuschauer. - SR: Schärer. - Tore: 44. Bergsma (Schneider) 1:0. 82. Bergsma (Almeida) 2:0. 94. Gashi (Conus) 3:0.
Aarau: Enzler; Giger, Thiesson, Bergsma, Conus; Jäckle, Hammerich; Spadanuda (83. Spadanuda), Schneider (60. Rrudhani), Balaj (71. Almeida); Stojilkovic (83. Gashi).
Wil: De Mol; Dickenmann (80. Ndau), Izmirlioglu, Muntwiler, Kronig (80. Blasucci); Kamber, Krasniqi; Fazliu (63. Zumberi); Koide (63. Haile-Selassie), Silvio, Tushi.
Bemerkungen: Aarau ohne Schindelholz (krank), Hajdari, Peralta, Qollaku, Thaler, Verboom (alle verletzt), Avdyli, Caserta und Hasani (alle nicht im Aufgebot). Wil ohne Talabidi (krank), Abazi, Ismaili (beide verletzt), Abubakar, Brahimi, Jones, Köhn, Krunic, Mettler, Paunescu, Sarcevic und Schäppi (alle nicht im Aufgebot). - Verwarnung: 54. Izmirlioglu (Foulspiel).

Das sind die Stimmen zur Partie:

Spiel verpasst? Lesen Sie den Verlauf der Partie im Ticker nach: