«Die Enttäuschung ist unglaublich gross.» Mehr als diese SMS-Nachricht mochte Marco Schällibaum gegenüber der az nach seiner Freistellung nicht sagen. Auch bei Radio Argovia wollte der Cheftrainer der abgelaufenen Saison kein Interview geben. Doch er teilte dem Radiosender mit, er sei auch über die Berichterstattung der Aargauer Zeitung enttäuscht. Sie habe ihn mit mehreren negativen Artikeln «abgeschossen».

Die FCA-Fanklubs begrüssen die Trainerentlassung grundsätzlich. Raphael Acklin vom Fricktaler Fanklub «Red White Black» sagt: «Gut ist eine Entlassung nie, denn es liegt ja meist nicht bloss am Trainer. Die Spieler müssen sich auch an der Nase nehmen.» Aber letztlich sei doch der Trainer das schwächste Glied.

«Ich hatte mit Marco kein so schlechtes Verhältnis, wie die Leute meinen»

«Ich hatte mit Marco kein so schlechtes Verhältnis, wie die Leute meinen»

Sportchef Raimondo Ponte blickt nach dem Trainerwechsel in die Zukunft des FC Aarau und analysiert die letzten, schwierigen Monate.

Dies sieht auch der Präsident vom «Fanclub Aarau 1981» so. Nun stünden die Klubverantwortlichen gewaltig unter Druck, sagt Thomas Studer. «Sie haben ein Zeichen gesetzt, sind aber nun selbst gefordert, den richtigen Trainer zu finden.

«Uns ist auch das Lachen vergangen»: FC-Aarau-Präsident Alfred Schmid über den neuen Trainer und die vergangenen zwei Monate

«Uns ist auch das Lachen vergangen»: FC-Aarau-Präsident Alfred Schmid über den neuen Trainer und die vergangenen zwei Monate