Leichtathletik
Majella Hauri war die Entdeckung des Tages

Der BTV Aarau holte in der Regionalmeisterschaft im Aarauer Schachen 17 Medaillen – und war damit zweitbester Verein. Besonders hervor gestochen ist Majella Hauri. Sie war die erfolgreichste Athletin des Tages.

Dominique stark
Drucken
Lief mit 14,34 Sekunden neue Bestzeit: Majella Hauri. Härdi

Lief mit 14,34 Sekunden neue Bestzeit: Majella Hauri. Härdi

Auf der Leichtathletikanlage im Aarauer Schachen kämpften Athletinnen und Athleten (U14–U18) aus dem Aargau, Solothurn, Basel, Zug, Luzern sowie Ob- und Nidwalden um den Titel Regionenmeister Zentralschweiz. Das Niveau war deutlich höher als noch eine Woche zuvor bei den Kantonalmeisterschaften. Eine sehr gute Möglichkeit also, die eigenen Fähigkeiten auf interkantonalem Niveau zu testen.

Mit 17 Medaillen, und damit hinter den Old Boys Basel (19 Medaillen) zweitstärkster Verein, konnten sich die Athletinnen und Athleten vom BTV in einem starken Teilnehmerfeld behaupten. Sechs goldene, sechs silberne und fünf bronzene Medaillen war die Ausbeute der Aarauer/-innen.

Neue persönliche Bestzeit

Erfolgreichste Athletin war Majella Hauri. Die Aarauer Sprinterin und Hürdensprinterin konnte sich über die 100 m (U18) und über die 100 m Hürden (U18) den Titel in beeindruckender Art und Weise sichern. Hauri, die vor einem Jahr mit einer Bestleistung von 12,71 Sekunden gerade mal den 22. Platz der Schweizer Bestenliste innehatte, findet sich nach einer unglaublichen Verbesserung mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 12,33 Sekunden auf dem 4. Platz. Noch beeindruckender ist die Steigerung über die 100 m Hürden. Mit einer neuen Bestzeit von 14,34 drückt sie ihre, vor Jahresfrist gelaufene, Zeit von 14,79 um satte 45 Hundertstelsekunden. Damit liegt sie auf Platz 1 der aktuellen Bestenliste, und wird an den Schweizer Meisterschaften als grosse Favoritin an den Start gehen.

Besser als damals Lisa Urech

Die Aarauerin sieht sich plötzlich in einer ganz anderen Situation, darum auch ihre bescheidene Antwort auf die Frage, was ihre Ziele für die Schweizer Meisterschaften seien. «Über die 100 m Hürden würde ich gerne in die vorderen Ränge laufen, eine Medaille wäre schön.»

Zum Vergleich: Lisa Urech, die zurzeit bekannteste und erfolgreichste Schweizer Leichtathletin, lief 2006, im Alter von Hauri, mit 14,51 über eine Zehntelsekunde langsamer als die Aarauerin.