Frauen-Eishockey

Macho führt Reinacher Frauen zum Erfolg

Florence Schelling hielt für den SC Reinach den Laden dicht.

Florence Schelling hielt für den SC Reinach den Laden dicht.

Der SC Reinach hisst sich mit einem 4:0-Sieg gegen Bomo Thun erstmals über den Tabellenstrich. Den Grundstein zum Erfolg legte Aline Heiz im ersten Drittel mit einem Shorthander. Nationaltorhüterin Florence Schelling feierte ihren ersten Shutout.

Es geht aufwärts mit dem Frauen-Team des SC Reinach. Nach den beiden Niederlagen gegen die Meisterschaftsfavoriten ZSC Lions und Lugano und dem völlig überraschenden Verlustgang in Weinfelden (feierte gegen Reinach seinen ersten Sieg nach 24 saisonübergreifenden Niederlagen), haben die Oberwynentalerinnen in den letzten beiden Spielen vier Punkte geholt. Gegen das nach wie vor punktelose Bomo Thun, vor ein paar Monaten noch Playoff-Teilnehmer, gaben die Aargauerinnen von Beginn weg den Ton an.

Erstmals über dem Strich

Teamleiter Franz Pelloli sprach von „einem absolut verdienten Sieg, der auch höher hätte ausfallen können.“ Für die beiden abwesenden Reinach-Coaches Philippe Steiner und Melanie Häfliger stand  Thomas Macho an der Bande, mit dessen Novizenteam aus Sursee die Reinacherinnen einmal pro Woche trainieren.

Mit dem ersten Sieg im 5. Spiel kletterte Reinach erstmals über den Strich. Pelloli ist überzeugt, dass weitere Sieg folgen werden und „wir uns konstant über dem Strich positionieren können.“ Allerdings muss sein Team nach wie vor ohne die beiden verletzten Nationalspielerinnen Julia Marty und Sandra Thalmann auskommen muss. Und am kommenden Wochenende warten ausgerechnet  jene beiden Spitzenteams, gegen die Reinach die ersten beiden Vergleiche  klar verloren hat: Leader ZSC Lions (zuhause) und der amtierende Meister Lugano (auswärts).

Frauen, NLA: 4./5. Runde: Weinfelden – ZSC Lions 0:5 (0:3, 0:2, 0:0). Lugano – Université Neuchâtel 5:2 (2:0, 1:1, 2:1). Reinach – Bomo Thun 4:0 (1:0, 1:0, 2:0). Rangliste: 1. ZSC Lions 4/12. 2. Lugano 5/12. 3. Université Neuchâtel 4/8. 4. Reinach 5/4. 5. Weinfelden 4/3. 6. Bomo Thun 4/0. 

Meistgesehen

Artboard 1