Rad

Lukas Müller erster Sieger am Brugger Abendrennen

Das erste Brugger Abendrennen wurde von den Fahrern des VC Steinmaur dominiert. Lukas Müller (l.) gewann, Teamkollege Fabian Lienhard fuhr auf den dritten Rang.

Das erste Brugger Abendrennen wurde von den Fahrern des VC Steinmaur dominiert. Lukas Müller (l.) gewann, Teamkollege Fabian Lienhard fuhr auf den dritten Rang.

Mit der ersten von insgesamt zwölf Prüfungen wurde die 49. Saison der Brugger Abendrennen eröffnet. Der Zürcher Unterländer Lukas Müller (Steinmaur) wurde erster Sieger des Hauptrennens.

Das Hauptrennen der Elite, Amateure und U23 konnte bei trockener, jedoch kühler Witterung über 60 Runden ausgetragen werden. Die mit einem Schnitt von 44,873 km/h für ein Auftaktrennen schnell gefahrene Prüfung nahm einen knappen Ausgang. Der Zürcher Unterländer Lukas Müller (Steinmaur) lag am Schluss nur vier Punkte vor dem besten Aargauer Reto Stäuble (Sulz).

Für Müller, der über die Auffahrtstage an der Flèche du Sud in Luxemburg als bester Schweizer den 16. Rang belegt hatte, kam das Abendrennen zum richtigen Zeitpunkt: «Die fünf Etappen in Luxemburg waren hart. Deshalb machte ich anfangs Woche zwei Tage Pause und testete meine Form nun in Brugg». Der Sieg hat gezeigt, dass die Form von Müller stimmt. Auch der Zweitplatzierte Reto Stäuble hatte an den Abendrennen von Möhlin mit dem Gesamtsieg seine gute Form bewiesen und war nun auch in Brugg ganz vorne mit dabei.

Hinter dem dritten Fabian Lienhard (Steinbmaur) kam Timo Güller als zweiter Elite-Fahrer des RV Sulz als Vierter ins Ziel. Güller hatte letztes Jahr die Saisonwertung der Brugger Abendrennen gewonnen. Mit diesem vierten Rang deutete Güller an, dass auch in der neuen Saison beim Kampf um den Gesamtsieg wieder mit ihm zu rechnen ist.

Im Rennen der Anfänger, Junioren und Frauen, das mit 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das grösste Feld des Eröffnungsabends aufwies,  holte sich der Anfänger Cyrill Steinacher (Sulz) den Sieg. Steinacher schwang mit fünf Punkten Vorsprung vor dem Junior Lukas Schnider (Pfaffnau) obenaus. Dritter wurde der Biker Manuel Zobrist (Rupperswil). Zobrist hatte beim Nachwuchs mit fünf Siegen und dem Gesamterfolg die letztjährige Saison dominiert. Man wird also auch in diesem Jahr mit ihm rechnen müssen.

In diesem Rennen fuhr auch Sandra Weiss (Sulz) mit. Die Amazone aus dem Fricktal gab nach einem im April in Holland erlittenen schweren Sturz ihr Comeback. «Bei diesem Sturz erlitt ich eine Hirnerschütterung. Sie machte mir mehr zu schaffen machte als der beim Sturz ebenfalls zugezogene Schlüsselbeinbruch. Bis am 20. Mai hatten mir die Ärzte Startverbot gegeben. Da das erste Abendrennen auf diesen Termin fiel, versuchte ich es nun wieder mit einem Renneinsatz». Verständlicherweise heilt sich Sandra Weiss im Rennen noch etwas zurück. Ihre Zwillingsschwester Martina, die am Auffahrtstag beim Kriterium von Diessenhofen den zweiten Rang belegt hatte,  kam als zweitbester Frau auf den 14. Rang. Beste Frau wurde die auf dem 13. Rang klassierte Aline Seitz (Gränichen).  

Bei den Schülern dominierte zum Auftakt das Brüderpaar Fabio und Jan Christen (Gippingen). Im Rennen der älteren Schüler, derjenigen der  Jahrgänge 2001 und 2002, schwang Jan Christen vor Dominik Weiss (Sulz) und  Keelan Senn (Gansingen) obenaus. Im Rennen der jüngeren Schüler (Jahrgänge 2003 und jünger) kam Jan Christen vor Cyrill Weiss (Sulz) und Silja Senn (Waldshut De) ins Ziel.

Die diesjährige Saison der Brugger Abendrennen umfasst insgesamt zwölf Prüfungen. Sie dauert bis am 12. August. Die Brugger Abendrennen sind weiterhin geschätzt. Das zeigte sich am Eröffnungsabend nicht nur beim schönen Publikumsaufmarsch, sondern vor allem darin, dass bereits zum Saisonauftakt 100 Rennfahrerinnen und Rennfahrer zu den vier verschiedenen Rennen erschienen.

Ergebnisse 1. Brugger Abendrennen 20. Mai 2015:
Elite, Amateure, U23: 1. Lukas Müller (Steinmaur) 57,6 km in 1:  (44,873 km/h), 69 Punkte, 2. Reto Stäuble (Sulz) 65, 3. Fabian Lienhard (Steinmaur) 47, 4. Timo Güller (Sulz) 23, 5. Michael Kyburz (Entfelden) 14, 6. Natnael Mesmer (Brugg) 10, 7. Sepp Christen (Gippingen) 10, 8. Peter Büchler (Brugg) 6, 9. Peter Oeschger (Gansingen) 6, 10. Christian Weber (Spreitenbach) 6.
Junioren, Anfänger, Frauen: 1. Cyrill Steinacher (Sulz/Anfänger) 18,24 km in 26:10 (41,798 km/h), 21 Punkte, 2. Lukas Schnider (Pfaffnau/1. Junior) 16, 3. Manuel Zobrist (Rupperswil) 11, 4. Mauro Schmid (Steinmaur) 10, 5. Janick Mundwiler (Sulz) 6, 6. Dominik Weber (Oberhofen) 6. Ferner: 13. Aline Seitz (Gränichen/1. Frau), 14. Martina Weiss (Sulz/2. Frau).
Schüler: Jahrgänge 2001 und 2002: 1. Fabio Christen (Gippingen) 9,6 km in 15:47 (36,394 km/h), 16 Punkte, 2. Dominik Weiss (Sulz) 14, 3. Keelan Senn (Gansingen) 11, 4. Daniel Fehlmann (Pfaffnau) 9, 5. Fabian Weiss (Sulz) 7, 6. Fiona Eichenberger (Gränichen/1. Mädchen) 3.
Jahrgänge 2003 und jünger: 1. Jan Christen (Gippingen) 5,76 km in 10:33 (32,758 km/h), 15 Punkte, 2. Cyrill Weiss (Sulz) 6, 3. Silja Senn (Waldshut De) 3, 4. Patrick Frey (Seon) 3, 5. Max Priemer (Gansingen) 3, 6. Km Roth (Sulz) 2.

Meistgesehen

Artboard 1