2. Liga inter.

Lenzburg-Express überrollt Wohlen U23

Im 2.-Liga-inter-Derby liess Aufsteiger Lenzburg der U23 des FC Wohlen nie den Hauch einer Chance. Gleich mit 6:0 deklassierte das Koitzsch-Team die Gäste und schloss punktemässig zu den Wohlern auf.

Mit viel Brisanz wurde auf der Sportanlage Wilmatten das Derby zwischen Lenzburg und Wohlen U23 erwartet. In der Startformation der Gastgeber standen nicht weniger als sieben ehemalige Fussballer des FC Wohlen. Nachdem die Gäste in den ersten neun Meisterschaftsrunden unbesiegt blieben, musste die Truppe um Trainer Mirko Pavlicevic vor Wochenfrist gegen Absteiger Thun 2 beim 1:2 ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.

Von Beginn weg entwickelte sich eine intensive Partie, wobei die Einheimischen dank ihrer Zweikampfstärke das Mittelfeld dominierten. Nachdem Lenzburg in der Startviertelstunde durch Bruno Justino sowie Luca Giampa den Führungstreffer vergaben, sorgte Rafed Bayazi in der 32. Minute für den verdienten Führungstreffer, als der Routinier nach Vorarbeit von Giampa mit einer sehenswerten «Bicicletta» zum 1:0 einschoss.

Lenzburg überraschte in der Folge mit einer guten Raumaufteilung und tauchte über die Aussenbahn mit Giampa sowie dem pfeilschnellen Sascha Salzmann immer wieder gefährlich vor Wohlen-Keeper Roman Heiniger auf. Nur sechs Zeigerumdrehungen später war es erneut Bayazi, welcher einen Abpraller zum 2:0-Pausenstand verwertete.

Parente sorgte für Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel strebten die Gäste den Anschlusstreffer an, doch agierten sie offensiv zu harmlos. Nach einer knappen Stunde Spielzeit die Vorentscheidung, als Simone Parente mittels Foulpenalty sicher traf. Wohlen war nun völlig von der Rolle, während sich die Lenzburger in einen wahren Spielrausch steigerten. So traf der vorgerückte Innenverteidiger Luca Costa per Kopfball, ehe die überforderten Gäste mit einem Eigentor den schlechten Auftritt unterstrichen.

Nur noch Resultatkosmetik hatte der Treffer des eingewechselten Besnik Golaj in der Nachspielzeit zum klaren 6:0-Verdikt. Wohlen vermochte nie an die starken Leistungen aus den ersten Saisonspielen anzuknüpfen und enttäuschte auf der ganzen Linie. Mit hängenden Köpfen verlies das Team den Rasen und Trainer Pavlicevic wollte sich zum desolaten Auftritt seiner Truppe nicht äussern.

Zu schwer wog die Schlappe für den Kroaten an diesem Abend. «Meine Mannschaft stieg extrem motiviert in dieses Derby und setzte meine Anweisungen toll um. Gegen Wohlen hat einfach alles gepasst und nun freuen wir uns auf das Gastspiel bei Leader Moutier, wo wir mit viel Selbstvertrauen einen erneuten Sieg anstreben», zeigte sich dagegen Lenzburg-Trainer Herbert Koitzsch überglücklich.

Lenzburg - Wohlen U23 6:0 (2:0)


Wilmatten. – 160 Zuschauer. – SR Maracic. – Tore: 32. Bayazi 1:0. 38. Bayazi 2:0. 58. Parente (Penalty) 3:0. 72. Costa 4:0. 75. Eigentor (Acac) 5:0. 92. Golaj 6:0.


Lenzburg: Abadzic; Markaj (77. Hoevel), Parente, Costa, Gisler; Salzmann (77. Scianna), Giampa, Markaj, Akyol (63. Golaj), Vaho; Bayazi.


Wohlen U23: Heiniger; Burkard, De Rosa, Ntsika (82. Sedlic), Mathys; Döringer, Sforza, Seferi, Ramcilovic (46. Acac), Rullani (64. Hofer); Milicaj.


Bemerkungen: Lenzburg ohne Mauro Bellaroba (verletzt), Giuseppe Bellaroba (Militär). Wohlen U23 ohne Kalt (verletzt). – Verwarnungen: 19. Salzmann, 43. Rullani, 49. Markaj, 58. Heiniger, 78. Golaj, 80. Agac, 90. Döringer (alle Foul).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1