Mountainbike Fourcross

Leibstadter 4Cross-Biker mit erfolgreichem Saisonabschluss

Simon Waldburger (Nr. 8) – tolle Fourcross-Action in südlicher Atmosphäre.

Simon Waldburger (Nr. 8) – tolle Fourcross-Action in südlicher Atmosphäre.

Am vergangenen Wochenende gingen gleich zwei hochkarätige 4Cross-Rennen über die Bühne. Im Süden von Frankreich kämpften die weltbesten 4Cross-Fahrer um die letzten Punkte in der 4X ProTour. Gleichzeitig fand im deutschen Wolfach das Finale der European 4Cross Series statt.

Zum ersten Mal in der Geschichte der 4X ProTour wurde ein Rennen in Frankreich ausgetragen. Die Weltbesten Athleten trafen sich in Roquebrune sur Argens nahe Saint Tropez, um sich packende Duelle auf der anspruchsvollen 4X-Piste zu liefern. Dabei ging es nebst dem Tagessieg auch um die Gesamtwertung der ProTour. Gleichzeitig war das Rennen die Revanche für die WM vor drei Wochen.

Trotz Erkrankung gute Rennen von Simon Waldburger

Mit dabei und einziger Schweizer war der Hottwiler Simon Waldburger. In der Zeitqualifikation lieferte Waldburger einen soliden Lauf ab, welcher ihm den 8ten Zwischenrang und eine gute Ausgangslage für das Rennen lieferte. Im Rennen lief es dann noch besser: Schon in den frühen Heats gab es einige schockierende Überraschungen durch das Ausscheiden von hochkarätigen Fahrern, nicht darunter war aber Waldburger. Er konnte sich via 1/8 – und 1/4- Finale problemlos für das Halbfinale qualifizieren, wo seine Gegner keine Geringeren als der Tscheche Tomas Slavik, der britische WM-Medaillengewinner Lucas Cryer sowie der Franzose Chaney Guennet waren. Nach einem schnellen Start und auf Position 2 liegend, wurde Waldburger jedoch abgedrängt. Nach einer wilden Aufholjagd musste sich Waldburger als dritter dennoch von Cryer geschlagen geben und wurde in den kleinen Final um Platz 5 verwiesen.

Im kleinen Finale konnte sich Waldburger noch den zweiten Platz sichern und beendete das Rennen auf dem starken sechsten Rang. «Ich bin sehr zufrieden mit meinem Rennen. Einmal mehr hatte ich direkt aufs Rennwochenende hin mit grossen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Das Rennen lief mir aber wider Erwarten super, ich konnte voll am Limit fahren. Für mich ist dieses Ergebnis zum Saisonabschluss sehr zufriedenstellend, wo doch meine Teilnahme am Rennen krankheitsbedingt auf der Kippe stand.» Das Rennen wurde von Tomas Slavik vor dem Schweden Felix Beckeman und dem Franzosen Pierre Lannes sowie vor dem Briten Lucas Cryer gewonnen.

Waldburger Gesamtfünfter in der Gesamtwertung

Nach dem 3. Gesamtrang 2015 konnte sich Simon Waldburger auch 2016 mit Platz 5 unter den weltbesten 4Crosslern behaupten. Mit Tomas Slavik, Beckeman, dem Franzosen Derbier und dem Briten Beaumont platzierten sich alles hochkarätige 4Crossler auf den vier ersten Plätzen. Der Klingnauer Ingo Schegk (VC Leibstadt) sowie André Graf (Bad. Laufenburg / VC Leibstadt) konnten sich in den Top 30 (Schegk) bzw. Top 50 (Graf) der Schlusswertung klassieren.

Jan Evers (Nr. 5) auf dem Weg zu Rang 3 in Wolfach.

Jan Evers (Nr. 5) auf dem Weg zu Rang 3 in Wolfach.

Finale der European 4Cross Series Wolfach

Auch an den European 4Cross Series in Wolfach wurde nochmals hart um letzte Punkte in der Gesamtwertung gekämpft. Nicht dabei sein konnte wegen seines Starts in Südfrankreich mit Simon Waldburger der Titelverteidiger der 4Cross Series. Dafür war in der Elitekategorie der Koblenzer Jan Evers dabei, welcher insbesondere im zweiten Teil der Saison konstant im grossen Finale anzutreffen war.

Auch im deutschen Wolfach sollte es nicht anders kommen und so konnte sich Evers Lauf für Lauf bis ins grosse Finale durchsetzen. Im grossen Finale musste er sich nur vom Lokalmatador Robin Bregger und dem Gesamtseriengewinner Ingo Kaufmann geschlagen geben und belegte den dritten Schlussrang. «Ich bin glücklich über meinen dritten Platz. Die Läufe waren hart umkämpft, umso mehr freut es mich, dass ich mich im grossen Fahrerfeld behaupten konnte.»

Tobias Eichmann erreichte mit Platz 3 in der Kategorie Hobby in Wolfach ein weiteres Spitzenergebnis. Schade, dass nicht mehr Leibstadter Biker beim grossen Finale in Wolfach an den Start gingen.

Waldburger Gesamt-Zweiter in der European 4Cross Series

Auch in der Serien-Gesamtwertung fällt die Bilanz der Leibstadter Fahrer positiv aus. Simon Waldburger musste durch das Fernbleiben am letzten Rennen den 1ten Gesamtrang an den Deutschen Ingo Kaufmann abgeben. Dies äusserst knapp mit nur 5 Punkten Unterschied.

Auf den Plätzen 7, 8 und 9 folgten die weiteren Leibstadter Jan Evers, Ingo Schegk und André Graf mit einer guten Saisonbilanz. In der Kategorie «Hobby» vermochte Tobias Eichmann seine Leistung vom letzten Jahr zu bestätigen und gewann erneut.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1