FC Wohlen
Leader Wohlen kommt gegen Le Mont nicht über ein 0:0 hinaus

Die gute Nachricht: Die Sforza-Equipe bleibt ohne Niederlage in dieser Saison. Weniger gut: Dem FC Wohlen gelingt im Heimspiel gegen den Aufsteiger kein Treffer. Le Mont erwies sich im Dauerregen als hartnäckiger Gegner.

Hannes Hurter (Text) und Jonas Manouk (Liveticker)
Drucken
Teilen
Le Monts Ibrahim Tall (links) gegen Wohlens Roman Buess.
5 Bilder
Wohlens Joel Geissmann (vorne) gegen N'Diasse N'Diaye.
Schiedsrichterin Esther Staubli leitete die Partie in den Niedermatten.
Wohlens Simon Grether (links) gegen N'Diasse N'Diaye von Le Mont.
Bilder vom Spiel Wohlen - Le Mont

Le Monts Ibrahim Tall (links) gegen Wohlens Roman Buess.

Alexander Wagner

„Heute gibt’s wohl nicht viel Positives zu schreiben“, meinte ein älterer Herr beim Verlassen der Tribüne zu den anwesenden Journalisten. Der Matchbesucher war vom verhaltenen und teilweise unkonzentrierten Auftritt des FC Wohlen wenig angetan. Dennoch gab es nach Spielschluss vereinzelt Applaus von den 1130 Zuschauern.

Mit dem Punktgewinn gegen die Waadtländer baute Wohlen die Tabellenführung in der Challenge League sogar auf fünf Punkte aus, da Winterthur in Lausanne 1:2 unterlag. Bei Wohlen machte sich die Absenz des gesperrten Mergim Brahimi deutlich bemerkbar.

0:0 ist kein Rückschritt
Wohlens Kreativspieler fieberte und litt auf der Tribüne mit: „Es war schwierig für uns, Le Mont stand defensiv kompakt und machte uns das Leben schwer“, sagte Brahimi. „Das 0:0 sehe ich nicht als Rückschritt, obwohl das Ziel natürlich der Heimsieg war.“

Wohlen-Trainer Ciriaco Sforza meinte: „Im ersten Moment sind wir enttäuscht. Wir haben heute nicht gut gespielt, können es besser und müssen nun mit dem Punkt zufrieden sein. Erfreulich ist, dass wir kein Tor kassiert haben und nach wie vor ungeschlagen sind.“ Dass sein Team nach dem ersten Viertel der Meisterschaft souveräner Tabellenführer ist, findet Sforza schlicht und einfach „grossartig.“

Le Mont mit Chancen
Zunächst rieben sich die Zuschauer im Stadion Niedermatten die Augen. Die Aufsteiger aus Le Mont hielten mit dem Challenge-League-Leader gut mit und kamen in der ersten Hälfte zu mehr und besseren Abschlüssen. Florian Berisha traf mit einem Geschoss aus 20 Metern nur den Pfosten (37.), kurz darauf flatterte der Schuss von Getaz knapp am Tor vorbei.

Wohlen fand zwar ganz passabel ins Spiel, verzeichnete Torchancen durch Rapp (16.), Buess (21.) und Pezzoni (30.), agierte insgesamt aber zuwenig druckvoll und verlor nach und nach den Faden, vorab in seinem Offensivspiel. Ciriaco Sforza stellte seine Startformation um, brachte Lika und Thaqi im rechten Couloir und Debütant Neziraj als Brahimi-Ersatz im Zentrum.

Alle drei hinterliessen bei ihrer eher überraschenden Nomination einen zwiespältigen Eindruck. Nach der Pause war Ex-FCZ-Goalie Johnny Leoni im Le-Mont-Tor praktisch arbeitslos. „Klar ist ein 0:0 zuhause eine Enttäuschung“, sagte Mittelfeld-Motor Kevin Pezzoni. „Im Spiel nach vorne fehlte die Konzentration. Wir hätten wohl noch fünf Tage weiterspielen können, ohne einen Treffer zu erzielen. Dennoch: Jeder Punkt zählt, deshalb ist dieses Unentschieden sicher kein Beinbruch.“

Wohlen wieder ohne Gegentor
Gewiss, das vierte Spiel ohne Gegentor in Serie ist eine starke Leistung. Die garstigen Verhältnisse im Freiamt – Nieselregen, kühle Temperaturen und kaum Stimmung auf der Tribüne – widerspiegelten sich jedoch zu oft im Spiel, das die Gemüter nur selten erwärmen konnte. Le Mont verdiente sich den Punktgewinn beim Leader redlich, so dass die Partie wie beim letzten Aufeinandertreffen vor viereinhalb Jahren torlos endete. Ob der ältere Herr schon damals enttäuscht von dannen zog, ist nicht überliefert.

Matchtelegramm:

Wohlen - Le Mont 0:0. - 1130 Zuschauer. - SR Esther Staubli. - Bemerkungen: 37. Pfostenschuss von Berisha (Le Mont).

Update folgt.

Lesen Sie hier unseren Live-Ticker zum Match: