Badminton

Lea Müller gewinnt an den Aargauer Meisterschaften gleich dreifach

Die Medaillengewinner im Damen-Einzel (von links): Aki Sakai (2.), Lea Müller (1. und dreifache Aargauer Meisterin), Rita Trottmann (3.).

Die Medaillengewinner im Damen-Einzel (von links): Aki Sakai (2.), Lea Müller (1. und dreifache Aargauer Meisterin), Rita Trottmann (3.).

Anlässlich seines 20-Jahr-Vereinsjubiläums organisierte der BC Obersiggenthal die 38. Aargauer Badminton Meisterschaften. Es gab wenige Überraschungen, die Favoriten wurden ihrer Rolle in den jeweiligen Disziplinen gerecht.

Im Herren-Einzel kam es zur Wiederholung des letztjährigen Finals zwischen den beiden Team-Argovia-Spielern Pascal Knecht und Flurin Furrer. Das erwartete hochspannende Spiel musste Pascal Knecht leider wegen gesundheitlichen Problemen im zweiten Satz aufgeben. Das Spiel um Platz 3 und 4 hat Marc Lutz im Badener Duell gegen Johannes Sam gewonnen.

Das Siegerpodest im Herreneinzel (von links): Pascal Knecht (2.), Flurin Furrer (1.), Marc Lutz (3.), Johannes Sam (4.)

Das Siegerpodest im Herreneinzel (von links): Pascal Knecht (2.), Flurin Furrer (1.), Marc Lutz (3.), Johannes Sam (4.)

Durch die Abwesenheit der Nationalspielerin Ronja Stern war Lea Müller die klare Favoritin bei den Frauen. Sie dominierte die Spiele im Damen-Einzel und holte sich den Titel nach 2009, 2010 und 2011 zum vierten Mal. Die Gruppenspiele gewann sie diskussionslos.

Auch die Siegerinnen im Damen-Doppel wurden in Gruppenspielen ausgespielt. Dabei kam es unter anderem zu einer Begegnung zwischen Mutter und Tochter der Familie Müller - die junge Generation dominierte. Lea Müller und ihre Partnerin Anina Schlittler gewannen den Titel Aargauer Meisterinnen 2015 ohne Satzverlust.

Traumfinal im Mixed

Und auch im Mixed-Final standen sich die beiden stärksten Frauen des Turniers mit ihren Partnern gegenüber. Lea Müller und Reto Wettstein traten als Titelverteidiger an und gewannen gegen Anina Schlittler und Marc Lutz in einem hartumkämpften Final und nach abgewehrtem Matchball mit 16:21 / 21:16 / 23:21. Im Mixed-Doppel ist dies der siebte Sieg für Müller in Folge mit jeweils unterschiedlichen Partnern an ihrer Seite, jedoch zum vierten Mal in Folge mit Reto Wettstein. Müller wurde somit zur dreifachen Titelträgerin.

Lea Müllers Leistung wurde dreifach vergoldet.

Lea Müllers Leistung wurde dreifach vergoldet.

Pascal Knecht und Timm Stern, welche letztes Jahr im Herren-Doppel im Halbfinal ausgeschieden waren, konnten nun in diesem Jahr ihren ersten Doppel-Titel holen. Sie gewannen den 3-Satz-Match gegen Roger Bugmann/Flurin Furrer mit 14:21 / 22:20 / 21:12.

Neben dem organisatorischen Aufwand nahmen die Spieler des BC Obersiggenthal auch an den Spielen in den Kategorien C und D teil. Dabei gewannen Claudia Schromm und Chinmoy Chakraborty im Mixed-Doppel Kategorie D und Ankit Jamwal/Asit Sood holten sich die Silbermedaille im Herren-Doppel Kategorie C.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1