Volleyball

Laufenburgs Gegner spielt seine Routine aus

Smash 05 Laufenburg-Kaisten (Archiv)

Smash 05 Laufenburg-Kaisten (Archiv)

Wieder einmal endete eine Reise der Fricktaler NLA-Volleyballer nach Lausanne mit einer klaren Niederlage. Lausanne UC spielte seine Erfahrung aus und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Romands siegten mit 3:0.

Ganz zu Beginn schien es, als könnten die Fricktaler das Heimteam in Bedrängnis bringen. Die Servicetaktik funktionierte und so kam Smash 05 zum einen oder anderen direkten Punkt. Beim ersten technischen Time-out war das Spiel aber bereits wieder ausgeglichen. In der Folge hatte Lausanne die Nase stets vorne. Die Romands begingen über die gesamte Spieldauer wenig Eigenfehler und schlossen ihre Angriffe meist mit einem Punktgewinn – oftmals via Blockout – ab. Gleichzeitig kamen sie über die beiden gross gewachsenen Mittelblocker Seifert und Büschi immer wieder zu Blockpunkten.

Gegen Ende des ersten Satzes schienen die Fricktaler dann den Weg zurück ins Spiel nochmals zu finden. Sie konnten den einen oder anderen Punkt aufholen, weil die Blockarbeit nun besser funktionierte. Die Waadtländer wussten aber die richtige Antwort auf das Zwischenhoch der Fricktaler und konnten den Satz am Ende doch noch sicher für sich entscheiden. In den Sätzen zwei und drei änderte sich kaum etwas am Spielgeschehen. Da die Waadtländer am Block Laufenburg-Kaisten überlegen waren, fand Smash 05 nie die Möglichkeit, eine Aufholjagd zu starten. (mf)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1