Rad SM

Küng, Lokalmatador Dillier und Jolanda Neff sind die Favoriten – Schneisingen im Meisterschaftsfieber

Der amtierende Schweizermeister Silvan Dillier gehört auch dieses Jahr zu den Favoriten.

Der amtierende Schweizermeister Silvan Dillier gehört auch dieses Jahr zu den Favoriten.

Schneisingen im östlichsten Teil des Kantons Aargau ist in diesem Jahr zwischen dem 27. Juni und 1. Juli Schauplatz der Schweizer Meisterschaften der Strassenfahrer. Der Auftakt wird am Mittwoch, den 27. Juni, mit der Zeitfahrmeisterschaft gemacht.

Bei der Zeitfahr-Schweizermeisterschaft, die auf einer nicht einfachen Strecke entlang der Grenze zum Kanton Zürich und entlang dem Rhein führt, kommt es zu einer Neuauflage des letztjährigen Duells zwischen Stefan Küng und Silvan Dillier. Als Favorit geht Titelverteidiger Stefan Küng ins Rennen. Er dürfte von Silvan Dillier, dem letztjährigen Zweiten, stark gefordert werden.

Dillier gehört dem organisierenden Velo-Club «Alperose» Schneisingen an und geht als Lokalmatador an den Start. Nach 1968 (Mannschaftsfahren), 1988 und 1996 (zweimal Frauen) organisiert der Verein zum vierten Male eine Schweizermeisterschaft.

Der kleine Velo-Club weiss das ganze Dorf hinter sich. Schneisingen wird sich zur Schweizermeisterschaft herausputzen und für eine stimmungsvolle Kulisse sorgen. Das Ziel der Meisterschaftsrennen befindet sich mitten im Dorf.

Alle Rennen gehen zwar am gleichen Ort zu Ende. Aber nicht alle Rennen finden auf dem gleichen Rundkurs statt. Der am Samstag im Einsatz stehende Nachwuchs absolviert seine Rennen auf einer durch Schneisingen führenden Strecke.

Die komplette Schweizer Spitze am Start

Höhepunkt und Abschluss der dreitägigen Veranstaltung, bei der auch wegen viel Unterhaltung am Samstagabend in Schneisingen der Ausnahmezustand herrschen wird, machen die Einzelrennen vom Sonntag.

Nach einer durchs ganze Zurzibiet führenden Auftaktrunde über 37 km werden die Meisterschaftsrennen auf dem 20 km langen Rundkurs über Lengnau-Baldingen-Rekingen entschieden. Dieser Rundkurs ist von der Elite achtmal zu absolvieren. Hier ist die Schweizer Spitze komplett am Start.

Namen wie Küng, Albasini, Dillier, Schär, Wyss, Rast, Frankiny, Lienhard, Schelling, usw., würden dem Goldenen Buch der Schweizer Meister gut anstehen. Die Elite-Fahrer starten um 12.30 Uhr zum Meisterschaftsrennen. Bereits am Sonntagmorgen gehen die Frauen auf die Strecke.

Hier fordert Mountain-Bike-Weltmeisterin Jolanda Neff die besten Strassenfahrerinnen wie Titelverteidigerin Nicole Hanselmann und Doris Schweizer heraus. Ebenfalls am Sonntag erküren die U-19/Junioren und die Masters ihre Schweizermeister. Mit spannenden Meisterschaftsrennen in einer schönen Kulisse ist zu rechnen.

Meistgesehen

Artboard 1