Challenge League
Kollektives Versagen nach komfortabler Führung: Das sind die FCA-Noten zum 2:4 gegen Chiasso

Der FC Aarau verliert sein viertes Saisonspiel mit 2:4 gegen Chiasso und kassiert somit die zweite Niederlage in Folge. Für die Spieler hagelt es entsprechend schlechte Noten, einzig Nicholas Ammeter und die beiden Torschützen Marco Schneuwly und Patrick Rossini konnten Pluspunkte sammeln.

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Nicholas Ammeter: Note 4 - Bei den Gegentoren machtlos. Die Schuld an der Pleite ist anderswo zu suchen.
15 Bilder
Raoul Giger: Note 3- Sein Einsatz stand auf der Kippe. Das merkte man ihm an: mutloser Auftritt.
Giuseppe Leo: Note 2 - Komplett verkorkster Auftritt von ihm: Verhalf mit einem Eigentor Chiasso zum 2:2 und liess sich beim 2:3 von Bahloul vernaschen.
Marco Thaler: Note 3 - Musste nach 71 Minuten mit einer Kopfverletzung vom Platz. Zuvor mit teils haarsträubenden Aussetzern.
Damir Mehidic: Note 2 - Sein direkter Gegenspieler Bahloul erzielte zwei Tore. Mehidic kam praktisch immer einen Schritt zu spät und blieb defensiv sowie offensiv alles schuldig.
Elsad Zverotic: Note 3 - Fatal sein Ballverlust im Vorwärtsgang, der zum 2:2 führte. Zu sehr mit sich selber beschäftigt, um an diesem Abend ein Leader zu sein.
Gezim Pepsi: Note 3 - Auch er ein Schatten des starken Pepsi im GC-Match. Sinnbildlich, wie er Pollero vor dem 2:4 nur Begleitschutz gibt, statt zu attackieren.
Marco Schneuwly: Note 4 - Statistisch erfüllte er sein Soll: Stark sein Direktpass auf Rossini vor dem 1:0. Dann erzielte er gedankenschnell das 2:0. Ansonsten aber blass.
Markus Neumayr: Note 3 - Uninspirierter Auftritt. Auch in der Phase nach der Pause, als es Spieler wie ihn brauchte, blieb er blass.
Petar Misic: Note 3 - Hatte offensiv zwei Szenen: Leitete mit einem Pass bzw. einer Flanke die Tore zum 1:0 und 2:0 ein. Der Rest? Verheddern in den Gegenspielern.
Patrick Rossini: Note 4 - Stand zum ersten Mal seit 16 Monaten wieder in der Startelf und traf schon nach 4 Minuten zum 1:0. Danach auch noch Vorbereiter des 2:0. Dann tauchte auch er ab.
Ivan Alounga: Note 3.5 - Kam in der 67. Minute für Schneuwly. Konnte dieses Mal keine Akzente setzen.
Olivier Jäckle: - Kam in der 71. Minute für Thaler in die Innenverteidigung. Stabiler wurde die Abwehr mit ihm nicht. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Stefan Maierhofer: - Kam in der 74. Minute für Rossini. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Liridon Balaj: - Kam in der 74. Minute für Misic. Bei seinem FCA-Debüt zu kurz im Einsatz für eine Note.

Nicholas Ammeter: Note 4 - Bei den Gegentoren machtlos. Die Schuld an der Pleite ist anderswo zu suchen.

Freshfocus

Die Bilder zum Spiel:

FC Chiasso - FC Aarau (08.08.2019)
15 Bilder
Elsad Zverotic (r.) verliert den Ball im Duell gegen Gonzalo Gamarra: Das Spiel wird immer mehr zur Stolperpartie für den FCA.
Patrick Rahmen ist nicht zufrieden, statt den Anschlusstreffer zu erzielen, kassiert seine Mannschaft das vierte Tor der Partie.
Neuer Impulsgeber: Nach dem 2:3 wird Yvan Alounga eingewechselt - schafft er nun die Kehrtwende zugunsten des FCA?
Das 2:3 fällt: Wütend kickt Marco Thaler (r.) den Ball weg, auch Goalie-Youngster Nicholas Ammeter weiss sich nicht mehr zu helfen.
Quasi im Alleingang vernascht der brilliante Sofian Bahloul (M.) die Abwehr, lässt hier Markus Neumayr (r.) alt aussehen.
Kreshnik Hajrizi (l.) kämpft mit Elsad Zverotic um den Ball: Der Kampf hat sich gelohnt, dank Eigentor von Giuseppe Leo gleicht Chiasso zum 2:2 aus.
Doch auch der FC Chiasso kann sich durchsetzten: Karim Rossi (r.) im Höhenduell gegen Marco Thaler, kurz vor der Pause fällt das 1:2.
Offenbar Fans der Symmetrie: Kreshnik Hajrizi (l.) und Petar Misic.
Es wird noch besser: Von Patrick Rossini (l.) bedient, gelingt auch Marco Schneuwly (r.) der lange ersehnte Treffer. Nach wenigen Spielminuten führt der FC Aarau mit 2:0.
Marco Schneuwly (l.) jubelt, Torhüter Alessandro Guarnone ist scheinbar schon bedient.
Der Tessiner sorgt für den ersten Treffer des Tages: Nach vier Minuten erzielt Patrick Rossini das 1:0 - doch nicht wie erwartet für die Hausherren.
Früh gerät das aktuelle Schlusslicht Chiasso in den Rückstand.
Noch muss sich Petar Misic (r.) Kreshnik Hajrizi geschlagen geben.
Er konnte im letzten Gastspiel in Chiasso jubeln - doch trifft Petar Misic auch heute wieder?

FC Chiasso - FC Aarau (08.08.2019)

freshfocus

Zum Matchbericht

«Sehr enttäuschend» – Die Worte von FCA-Trainer Patrick Rahmen nach Spielschluss: