Laufsport

Klaas Puls übernimmt Gesamtführung – Sarah Friedli läuft ohne Konkurrenz

Sarah Friedli führt die Rangliste bei den Frauen an.

Am Mittwoch startete die Mittwochabend-Laufserie GO-IN6WEEKS in Beinwil am See bei garstigen Witterungsbedingungen zur vierten Etappe. Auf dem beschwerlichen Weg zum Homberg übernahm Klaas Puls (Zofingen) die Gesamtführung, während Leaderin Sarah Friedli (Roggliswil) ihren Vorsprung weiter ausbaute.

Das Wetter war wahrlich nicht einladend beim Start zur vierten Etappe hinauf zum Hombergturm. Bei strömendem Regen, Nebel und Wind war es Dominic Schacher (Unterentfelden), der sich vom Feld lösen und das Rennen für sich entscheiden konnte. Adrian Müller (Zürich) und der Gesamtsechste Christian Wittensöldner (Zofingen) komplettierten das Podest.

Letzterer liess sämtliche in der Gesamtwertung vor ihm Klassierten hinter sich – mit ihm wird im weiterhin hügeligen Terrain noch zu rechnen sein. Der sechste Tagesrang reichte Klaas Puls zur Übernahme des Leadertrikots. Er führt nun mit eineinhalb Minuten Vorsprung auf Andreas Zeder (Neudorf) und weiteren 45 Sekunden auf David Rüedlinger (Thalwil).

Sarah Friedli einsam in Führung

Gänzlich ohne Konkurrenz war die Roggliswilerin Sarah Friedli. Sie distanzierte als Siegerin die zweitplatzierte Rita Wicki (Römerswil) um knapp zwei Minuten. Eine weitere Minute dahinter folgte Helene Galliker (Luzern). Den Vorsprung im Gesamtklassement baute Friedli auf fast 7 Minuten aus. Rita Wicki behauptet sich ungefährdet auf dem zweiten Platz. Auch Michèle Rudolf verteidigte ihren dritten Gesamtrang souverän.

Linus Fischer (Schötz) holt auf

Nach dem steilen Aufstieg wartete auf matschigem Untergrund die Sprintwertung auf die Teilnehmer. Die drei Spitzenreiter lieferten sich einen atemberaubenden Direktvergleich, indem sie die letzten gut 250 Meter gemeinsam unter die Füsse nahmen. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen setzte sich Linus Fischer hauchdünn vor Yannick Trachsel (Zell) und Bruno Häberli (Aesch) durch.

An die drei endschnellen Läufer kam kein anderer Teilnehmer heran. In der Gesamtwertung führt nach wie vor Yannick Trachsel. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Bruno Häberli beträgt 6 Punkte, ein weiterer Punkt dahinter liegt Linus Fischer auf Rang 3.

Bereits zum zweiten Mal entschied Sarah Friedli auch die Sprintwertung für sich. Ganze sechs Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Simona Lussi (Oberdorf) beweisen ihre Endschnelligkeit. Isabelle Konik-Lussi belegte den dritten Platz.

Nun zeichnet sich zwei Rennen vor Schluss ein Novum ab, nämlich dass mit Sarah Friedli dieselbe Person beide Gesamtwertungen für sich entscheiden kann. Die bereits 14 Punkte Vorsprung auf Simona Lussi sind ein starkes Polster. Monika Gysin (Willisau) liegt mit weiteren drei Punkten Rückstand auf Rang 3.

5. Etappe in Grosswangen

Mit der ersten Bergetappe haben die GO-IN6WEEKS richtig begonnen. Das Streckenprofil bleibt auch nächste Woche coupiert. Kommenden Mittwoch treffen sich die Läuferinnen und Läufer in Grosswangen für eine Schlaufe über den Wellberg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1