Eisklettern
Kevin Huser ist der Coolste in Pontresina

In der Schlucht findet der zweite nationale Eiskletterwettkampf mit internationaler Beteiligung statt. Ausgetragen wird sowohl ein Lead- als auch ein Speed-Wettkampf. Kevin Huser aus Widen gewinnt den Leadwettkampf.

Merken
Drucken
Teilen
Atemberaubendes Panorama in Pontresina.

Atemberaubendes Panorama in Pontresina.

Andrea Badrutt

In der Schlucht von Pontresina fand am Samstag der zweite nationale Eiskletterwettkampf mit internationaler Beteiligung statt. Ausgetragen wurde sowohl ein Lead- als auch ein Speed-Wettkampf. Im Lead siegten die beiden amtierenden Schweizermeister, Petra Klingler (Bonstetten) und Kevin Huser (Widen). Klingler holte sich wie schon in Saas-Fee auch den Sieg im Speed-Klettern.

In der Schlucht von Pontresina wurde der zweite nationale Eiskletterwettkampf ausgetragen. Am Start waren knapp 30 Athletinnen und Athleten aus vier Ländern, darunter auch einige Weltcup-erprobte Athleten. Entsprechend spannend und umstritten waren denn auch die Wettkämpfe.

Bei den Männern sah es nach der Qualifikation gleich aus wie beim ersten Wettkampf in Saas-Fee: Kevin Huser lag knapp hinter Nikolay Primorov. Im Final konnte er das Blatt zu seinen Gunsten wenden. Sowohl Huser als auch Primorov topten die Finalroute, doch Huser brauchte 29 Sekunden weniger, was ihm zum Sieg reichte: «Um Nikolay zu schlagen, musste ich auf volles Risiko gehen, das heisst, einfach schnell klettern. Und ich hatte Glück: alles ging auf.» Im Speed ging der Sieg an Priomorov und Huser erreichte Rang 9.