Pferdesport
Kemaliste spielt seine Klasse aus

Der Favorit Kemaliste gewinnt den GP des Kantons Aargau souverän vor dem Titelverteidiger Shaabek.

Willi Bär
Drucken
Teilen
Sechs Längen Vorsprung, obwohl die Stalltaktik nicht aufging: Sieger Kemaliste mit Bertrand Bourez (links) vor den Verfolgern.

Sechs Längen Vorsprung, obwohl die Stalltaktik nicht aufging: Sieger Kemaliste mit Bertrand Bourez (links) vor den Verfolgern.

Alexander Wagner

8500 Zuschauer säumten die Rennbahn, als das mit 25 000 Franken dotierte Hauptereignis gestartet wurde. Zu Beginn sah es so aus, als würde der GP des Kantons Aargau nach dem gleichen Muster wie der GP der Schweiz im letzten Herbst gelaufen.

Die beiden Pferde in Grün-Weiss von Peter Baumgartner, Alberto de Ballon und Kemaliste, übernahmen sogleich das Kommando. Doch das von Alberto de Ballon an der Spitze angeschlagene Tempo war weniger hoch als erwartet. Kemalistes Reiter Bertrand Bourez, der sich von Alberto de Ballon führen lassen wollte, um diesen am Schluss dann zu überspurten, musste seinen Partner mehrfach zurückhalten, weil er sonst den Stallgefährten überholt hätte.

Als Kemaliste nach dem Tribünensprung trotzdem in Führung ging, wurde er von Jockey Bourez im folgenden Bogen sogar gebremst, um Alberto de Ballon wieder vorbeizulassen. Eine Runde vor Schluss wurde die Stalltaktik dann endgültig über den Haufen geworfen. Alberto de Ballon zögerte vor einem Hindernis, Reiter Stevan Bourgois verlor das Gleichgewicht und landete auf dem Boden. Doch Kemaliste und Bertrand Bourez liessen sich davon nicht verunsichern.

Früher als vorgesehen übernahmen sie das Kommando, um in der Folge einem ungefährdeten Sieg entgegen zu galoppieren. Hauchdünn fiel dagegen die Entscheidung im Kampf um Rang zwei aus. Sechs Längen hinter dem Sieger verwies Vorjahressieger Shaabek den hartnäckigen Vicomte Alco mit Nase auf den dritten Rang.

Besitzer Peter Baumgartner, der aus gesundheitlichen Gründen fehlte, wurde an der Siegerehrung durch Jakob Rohr vertreten. Der Hunzenschwiler, der die Baumgartner-Pferde managt, war natürlich glücklich, dass Kemaliste gewonnen hatte. Allerdings hatte er vom Stallgefährten Alberto de Ballon noch mehr erwartet: «Das Pferd war so gut im Schuss, dass ich vor dem Rennen gedacht hatte, er würde mit einem Start-Ziel-Sieg gewinnen. Der Reiter, der ihn im letzten Herbst geritten hat, musste aus Gewichtsgründen aufhören und Stevan Bourgois war zum ersten Mal auf dem Schachen. Aber wir werden im Herbst wieder kommen.»

Aktuelle Nachrichten