FC Wohlen
Kein Witz, Wohlen-Captain und Parodien-König Alain Schultz hört auf!

Er hat für die beiden grossen Aargauer Fussballvereine gespielt. Nach vielen Jahren beim FC Aarau und beim FC Wohlen ist Ende der Saison Schluss. Schultz wurde dank seinen Parodien von Roger Federer und vielen anderen über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt.

Merken
Drucken
Teilen
Alain Schultz – eine Aargauer Sportlegende tritt ab
10 Bilder
Die guten, alten Zeiten: Sandro Burki (l.), heute Sportchef des FC Aarau, damals im September 2016 FCA-Captain, und Alain Schultz, noch bis Sommer 2019 Captain des FC Wohlen, witzeln beim gemeinsamen Mittagessen im «Marco Polo» in Wohlen vor dem Kantonsderby. Mario Heller
Nein, die beiden Freiämter Alain Schultz (r.) und Joel Geissmann stritten sich 2015 nicht um die Captainbinde, die Verhältnisse waren klar: Schultz ist Chef, Geissmann sein Stellvertreter.
Alain Schultz zusammen mit Martin Rueda, während dessen drittem Gastspiel beim FC Wohlen 2015/16.
Alain Schultz überzeugte beim 5:1 gegen den FC Zürich.
Alain Schultz, Sven Lüscher, Davide Callà und Jiri Koubsky feiern ausgelassen.
Alain Schultz beim Interview, damals in Diensten des FC Aarau.
Urs Keller demonstriert mit Alain Schultz (rechts), wie man die Deckung überwindet.
Sieger des Schneemarathons: Artur Ionita und Alain Schultz (r.). Homberger
Aaraus Mittelfeldspieler Alain Schultz mit drei von Basels Wahrzeichen: seinem Götti Karli Odermatt, dem Tinguely-Brunnen und der Elisabethenkirche. Sandra Ardizzone

Alain Schultz – eine Aargauer Sportlegende tritt ab

Claudio Thoma

Ganz überraschend kommt es nicht: Als sich der FC Wohlen freiwillig aus der Challenge League zurückzog und in die Promotion League abstieg, hat sich Alain Schultz entschlossen, diesen Weg mitzugehen. Der Captain ging als Leader voraus. Mindestens eine letzte Saison wollte er noch spielen.

Nun ist definitiv klar: Am Ende dieser Saison ist Schluss. Der 36-Jährige beendet seine Karriere, die ihn zu einer Legende im Aargauer Fussball gemacht hat. Er hat für beide grossen Vereine des Kantons gespielt und mehrmals zwischen dem FC Wohlen und dem FC Aarau hin- und hergewechselt. Zwischenzeitlich spielte er auch für GC.

Bis zum Ende der Saison will Schultz nun mithelfen, den FC Wohlen zurück auf Kurs zu bringen. Der Verein belegt in der Promotion League den zweitletzten Tabellenrang. Seinen Humor wird er so oder so nicht verlieren.