FC Wohlen

Kein Witz, Wohlen-Captain und Parodien-König Alain Schultz hört auf!

Er hat für die beiden grossen Aargauer Fussballvereine gespielt. Nach vielen Jahren beim FC Aarau und beim FC Wohlen ist Ende der Saison Schluss. Schultz wurde dank seinen Parodien von Roger Federer und vielen anderen über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt.

Ganz überraschend kommt es nicht: Als sich der FC Wohlen freiwillig aus der Challenge League zurückzog und in die Promotion League abstieg, hat sich Alain Schultz entschlossen, diesen Weg mitzugehen. Der Captain ging als Leader voraus. Mindestens eine letzte Saison wollte er noch spielen. 

Schultz hört auf.

Nun ist definitiv klar: Am Ende dieser Saison ist Schluss. Der 36-Jährige beendet seine Karriere, die ihn zu einer Legende im Aargauer Fussball gemacht hat. Er hat für beide grossen Vereine des Kantons gespielt und mehrmals zwischen dem FC Wohlen und dem FC Aarau hin- und hergewechselt. Zwischenzeitlich spielte er auch für GC. 

Alain Schultz mit Hammer-Tor für GC aus der Saison 2008/09.

Bis zum Ende der Saison will Schultz nun mithelfen, den FC Wohlen zurück auf Kurs zu bringen. Der Verein belegt in der Promotion League den zweitletzten Tabellenrang. Seinen Humor wird er so oder so nicht verlieren. 

Youtube: Alain Schultz imitiert Roger Federer

Alain Schultz macht den Beckenbauer.

Meistgesehen

Artboard 1