1. Liga

Kantersieg: Der FC Baden startet mit 6:0 in die neue Saison

Der FC Baden trifft zum Saisonstart auf die SR Delémont.

Glückliche Gesichter nach dem Saisonauftakt im Esp – der Start ist definitiv geglückt. Die Badener demonstrieren mit einem 6:0-Sieg, dass mit ihnen in dieser Saison wieder gerechnet werden muss. Teichmann und Neuzugang Gashi zeichnen sich gleich als Doppeltorschützen aus.

Kann der FC Baden den hohen Erwartungen gerecht werden und könnte es diese Saison endlich mit dem Aufstieg klappen? Zumindest ansatzweise sollte diese Frage beim Saisonauftakt im Esp beantwortet werden. Nach der starken letzten Saison, in welcher die Mannschaft unbestritten Gruppensieger wurde und erst in der letzten Partie den Aufstieg gegen die Black Stars verspielten, sind die Erwartungen im Verein und Umfeld hoch.

Die Vorbereitungsspiele waren für die Einschätzung des Potenzials der Limmatstädter nicht sehr aussagekräftig. Gegen oberklassige Gegner wie GC oder der FC Aarau verkaufte der FC Baden seine Haut teuer, erarbeitete sich viele Torchancen und doch blieben am Ende jeweils die «Grossen» siegreich. Andere Testspielgegner waren nicht die Gradmesser, gegen die Baden um den Aufstieg spielen wird – unter anderem könnte das auch der heutige Gegner SR Delémont sein, der in der letzten Saison die Aufstiegsspiele als Gruppendritter nur knapp verpasste.

So war die Brisanz im Esp spürbar und man könnte meinen, die Teams würden sich zum Saisonbeginn vorerst etwas abtasten. Doch es kam anders und auf beiden Seiten rasch zu Torszenen. Die erste erfolgreiche nach sechs Minuten. Eine schnelle Spielauslösung der Badener, Dejan Jakovljevic lief auf der Seite durch, flankt zur Mitte und Christopher Teichmann netzt direkt mit dem Innenrist ein.

Neuzugänge gestalten die zweite Hälfte

Das Spiel gestaltete sich rasch zu Gunsten der Esp-Truppe. Sie standen in der Defensive organisiert und waren hochkonzentriert. Die Delsberger fanden kein Mittel spielerisch durch die roten Reihen zu kommen, also versuchten sie es mit langen Bällen, die meist ungefährlich blieben. Bei Balleroberungen wirkte das Heimteam eingespielt und sie wussten wo der Ball und Mitspieler hinsoll beziehungsweise hinläuft. Diese raschen Vorstösse sorgten immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. So stand es nach dem Tunneltreffer von Teichmann und dem verwandelten Elfmeter von Laski bereits 3:0 zur Pause.

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel am Geschehen. Jedoch brauchte es neue Kräfte, um das Score weiter aufzubessern. Die beiden Neuzugänge nämlich sorgten dafür, dass auch die zweite Hälfte mit 3:0 abgeschlossen wurde. Altin Gashi, welcher von den Eagles Aarau geholt wurde, krönte sich in seinem ersten Spiel zum Doppeltorschützen und der ebenfalls eingewechselte Noah Boakye setzte den Schlusspunkt zum verdienten 6:0.

Die 510 Zuschauer und der Trainer Ranko Jakovljevic waren hoch zufrieden. Der Trainer rühmte sein Team: «Sehr wichtig sind die drei Punkte – ein 2:0 wäre auch OK gewesen. Die Mannschaft war vor allem auch in der Defensive sehr konzentriert und das die Einwechselspieler getroffen haben, bereitet mir zusätzliche Freude. Man spürt, dass es nicht viele Änderungen gegenüber letzter Saison im Team gab und ein Systemwechsel im Mittelfeld hat die Mannschaft super umgesetzt.»

Nun folgt für die Badener das erste Auswärtsspiel, welches sie in Luzern gegen die U21 bestreiten. Die jungen Leuchtenstädter konnten ihr Startspiel im U21-Duell gegen die Grasshoppers ebenfalls siegreich gestalten, was die Ausgangslage nochmals interessanter macht.

Haben Sie die Partie verpasst? Lesen Sie alle Highlights hier nach:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1