Benotung
Kämpferischer Einsatz und bescheidene Bewertung: Das sind die FCA-Noten zum Sieg gegen den FC Wil

In der sechsten Runde der Challenge League gewinnt der FC Aarau nach der 1:5 Klatsche gegen Lausanne verdient mit 1:0. Trotz kämpferischen Einsatz reichte es nur zu einem Tor und daher zu bescheidenen Noten. Ammeter, Rrudhani, Zverotic und Rossini überzeugen – Leo und Maierhofer nur genügend.

Ruedi Kuhn
Merken
Drucken
Teilen
Donat Rrudhani (l.) und Patrick Rossini (r.) geniessen zusammen mit den Fans den Sieg im Brügglifeld.
15 Bilder
FC Aarau - FC Wil (31.08.19)
Patrick Rahmen applaudiert seinen Spieler nach dem Schlusspfiff.
Carlos Silvio (l.) und Giuseppe Leo (r.) im Luftduell.
Philipp Muntwiler (r.) holt Kevin Spadanuda (M.) von den Beinen.
Ciriaco Sforza treibt seine Spieler zum Ausgleich.
Auch in der zweiten Halbzeit schenken sich die beiden Teams nichts. Elsad Zverotic (l.) versucht sich gegen Mergim Brahimi (M.) zu behaupten.
Elsad Zverotic (M.) muss in der ersten Halbzeit einiges einstecken.
Bledian Krasniqi (l.) und Nick von Niederhaeusern (2.v.l.) trennen Elsad Zverotic (M.) mit allen Mitteln vom Ball.
Der Torschütze Rossini (4.v.l.) feiert mit den Ersatzspielern um Marco Schneuwly (5.v.l.) nach dem Tor.
Patrick Rossini jubelt über seinen Führungstreffer.
Donat Rrudhani (l.) kämpft gegen Philipp Muntwiler (r.) um den Ball. Wils Trainer Ciriaco Sforza gibt im Hintergrund die Anweisungen.
Jérôme Thiesson (l.) präsentiert sich im ungewohnten Auswärtstrikot.
Die beiden Trainer im Gespräch: Ciriaco Sforza von Wil (M.) und Patrick Rahmen von Aarau (r.)
Schenken die Spieler des FCA ihrem Trainer Patrick Rahmen zur Vertragsverlängerung einen Sieg.

Donat Rrudhani (l.) und Patrick Rossini (r.) geniessen zusammen mit den Fans den Sieg im Brügglifeld.

freshfocus
Nicholas Ammeter: Note 5 – Der 18-jährige Torhüter war hoch konzentriert und blieb erstmals in dieser Saison ohne Gegentreffer. Ohne Fehl und Tadel!
15 Bilder
Raoul Giger: Note 4,5 – Er hatte viele Aktionen im Spiel nach vorne, aber auch einige Ballverluste ohne Not. Defensiv solide und kämpferisch stark.
Marco Thaler: Note 4,5 – Er hatte in der zentralen Abwehrreihe alles im Griff und steigerte sich im Vergleich mit dem Spiel in Lausanne um Längen.
Giuseppe Leo: Note 4 – Natürlich ist er kein feiner Techniker, aber sein rustikales Einsteigen war mitverantwortlich, dass der FCA ohne Gegentor blieb.
Jérôme Thiesson: Note 4,5 – Der Linksverteidiger war in der ersten Halbzeit defensiv und offensiv ganz stark. Nach der Pause baute er ab.
Donat Rrudhani: Note 5 – Bei seinem Debüt in der Startformation gelang dem 20-jährigen Kosovaren eine gute Leistung. Bereitete das 1:0 vor.
Gezim Pepsi: Note 4,5 – Der Techniker ist eine ideale Ergänzung zum kämpferisch starken Zverotic. Allerdings verliert er noch zu viele Bälle ohne Not.
Elsad Zverotic: Note 5 – Er fühlt sich im zentralen Mittelfeld wohler als in der Innenverteidigung. Laufstark, zweikampfstark und mit viel Einsatz!
Petar Misic: Note 4,5 – Der Flügelstürmer ist schnell, trickreich und hat viel Zug aufs Tor. Sein Manko ist die fehlende Effizienz im Abschluss.
Stefan Maierhofer: Note 4 – Der 37-jährige Österreicher kämpfte und war ein dauernder Unruheherd. Aber zu einer klaren Tormöglichkeit kam er nicht.
Patrick Rossini: Note 5 – Er erzielte mit einem Flugkopfball aus sechs Metern das so wichtige 1:0. Sein zweiter Saisontreffer bedeutete den Sieg.
Kevin Spadanuda: Note 4,5 – Er kam in der 61. Minute für Stefan Maierhofer und brachte Schwung in die Angriffsmaschinerie. Etwas zu übereifrig.
Marco Schneuwly: Keine Note – Er kam in der 76. Minute für Donat Rrudhani. Zu kurzer Einsatz für eine Note.
Mats Hammerich: Keine Note – Er kam in der 83-. Minute für Gezim Pepsi. Zu kurzer Einsatz für eine Note.
Damir Mehidic: Keine Note – Er kam in der 90. Minute für Petar Misic. Zu kurzer Einsatz für eine Note.

Nicholas Ammeter: Note 5 – Der 18-jährige Torhüter war hoch konzentriert und blieb erstmals in dieser Saison ohne Gegentreffer. Ohne Fehl und Tadel!

Freshfocus

Matchbericht

Das sagen Marco Thaler und Cheftrainer Patrick Rahmen nach der Partie gegen den FC Wil: