Challenge League

Jetzt ist klar, wann der FC Aarau das Mannschaftstraining wieder aufnimmt

Der FCA mit Cheftrainer Patrick Rahmen (schwarze Jacke) und Stürmercoach Petar Aleksandrov (blaue Jacke) kehrt am 25. Mai ins Mannschaftstraining zurück

Der FCA mit Cheftrainer Patrick Rahmen (schwarze Jacke) und Stürmercoach Petar Aleksandrov (blaue Jacke) kehrt am 25. Mai ins Mannschaftstraining zurück

Der Verwaltungsrat und die sportliche Leitung des FC Aarau haben beschlossen, dass die Profiabteilung am 25. Mai das Mannschaftstraining wieder aufnimmt. Über zwei Monate, nachdem am 16. März der Trainings- und Spielbetrieb im Schweizer Fussball wegen Corona eingestellt wurde. 

Das Training findet im Rahmen des vom BAG abgesegneten Schutzkonzeptes statt: So ziehen sich die Spieler zwar im Brügglifeld um, geduscht wird jedoch zuhause. Dazu werden die Trainings hinter verschlossenen Türen stattfinden, Zaungäste sind nicht zugelassen.

Erlaubt wären Mannschaftstrainings im Profisport seit dem 11. Mai. Da mit Wiederaufnahme des Trainings jedoch der Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung erlischt, haben bis auf GC und St. Gallen alle Schweizer Profiklubs den Trainingsstart nach hinten verlegt. 

Zwei Tage nach dem FCA-Trainingsbeginn wird der Bundesrat am 27. Mai definitiv bekannt geben, ob im Juni Geisterspiele erlaubt sind. Weitere zwei Tage später, am 29. Mai, entscheiden die 20 Schweizer Profiklubs der Super und Challenge League an einer ausserordentlichen Generalversammlung, ob die Saison ab dem Wochenende des 19./20. Juni fortgesetzt oder abgebrochen wird. Eine Fortsetzung ist seit Bekanntwerden des staatlichen 350-Millionen-Pakets für den Profisport die wahrscheinlichere Variante.

Meistgesehen

Artboard 1