Erfolgreiche Jugend

Jeder Athlet holt eine Medaille: Schwimmclub Aarefisch überzeugt in Genf

Tolle Performance: das Aarefisch-Diving-Team.

Tolle Performance: das Aarefisch-Diving-Team.

Die Schweizer Sommer-Juniorenmeisterschaften waren dieses Jahr ein voller Erfolg für den Schwimmclub Aarefisch. Alle Springerinnen und Springer haben jeweils mindestens eine Medaille geholt.

Bereits im ersten Wettkampf am Samstag holte Annalena Wihler in der Kategorie der C-Mädchen vom 1-Meter-Brett Silber; dies als jüngste in der Kategorie und mit deutlichem Vorsprung auf die Drittplatzierte. Am zweiten Wettkampfstag konnte sie ihre gute Form bestätigen und sicherte sich auch vom 3-Meter die Silbermedaille. Ebenfalls zweimal Silber ersprang sich Adrian Zaspel in der Kategorie der C-Jungs, zusätzlich zeigte er einmal mehr sein ganzes Können und profitierte auch im Turmwettkampf von seiner langjährigen Erfahrung. So konnte er sich gegen seinen Synchropartner durchsetzen und in diesem Wettkampf sogar die Goldmedaille nach Aarau holen.

Bei den D-Junioren war Steven Rusnac für den Aarefisch am Start. Vom 3m-Brett sicherte er sich mit einer überragenden Leistung und deutlichem Abstand die Goldmedaille, am Sonntag verpasste er diese knapp und landete mit nur einem Punkt Rückstand auf dem zweiten Podestplatz.

Solide Leistungen

Luke Wihler startete etwas ungünstig in den Wettkampf. Einmal mehr verpasste er mit einem missglückten letzten Sprung das Podest und erntete den undankbaren vierten Platz. Glücklicherweise konnte er seine Enttäuschung rasch überwinden und in den beiden anderen Wettkämpfen seine Kräfte nochmals mobilisieren. Vom 1m-Brett sprang er mit einer konstant-soliden Leistung und sicherte sich die Silbermedaille; damit deplatzierte er überraschend sogar einen Nationalspringer! Ebenfalls eine gute Leistung zeigte er im Turmwettbewerb, wo er sehr knapp, mit nicht einmal einem halben Punkt Rückstand auf den Zweitplatzierten, Bronze holte.

Wenig überraschend Gold für Aarau sicherte sich Vivian Barth bei den Damen gemeinsam mit ihrer Synchropartnerin Madeline Coquoz aus Fribourg.

Die anderen Synchro-Konstellationen mit Aarauer Beteiligung waren nicht ganz so erfolgreich; für viele war es auch überhaupt der erste Wettkampf in dieser Konstellation und Kategorie. Dennoch zeigten sie eine solide Leistung und lassen für die Zukunft hoffen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1