Fussball
Je 3 Fragen an die beiden Trainer vor dem Aargauer Cupfinal

Mit dem FC Rothrist und dem FC Gontenschwil stehe zwei der aktuell stärksten Mannschaften im Aargauer Cupfinal (18 Uhr, Niedermatten in Wohlen). Beide überzeugten bisher mit einer grösstenteils souveränen Cup-Kampagne.

Cedric Heer
Drucken
Teilen
Spielertrainer der Gontenschwiler, Dany Bolliger, steht mit seinem Team im Cupfinal.

Spielertrainer der Gontenschwiler, Dany Bolliger, steht mit seinem Team im Cupfinal.

GERRY FREI

Willy Neuenschwander, Rothrist ist Titelverteidiger im Cup und Tabellenführer der 2. Liga. Wie gross ist die Gefahr, den Gegner zu unterschätzen?

Willy Neuenschwander: Wir haben die letzten beiden Heimspiele verloren, dürfen den Aufstieg und den Cupfinal also sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen. Zudem wäre dies auch sehr respektlos gegenüber dem tollen Gegner.

30 Tore erzielten in dieser Saison die Brüder Zobrist. Wie geht es ihrer offensiven Lebensversicherung?

Sie sind unbestritten wichtig fürs Team und werden topmotiviert sein. Aber heute braucht es die gesamte Mannschaft.

Der Gegner kämpfte zuletzt mit einigen Verletzungen. Ein Vorteil für sie?

Sie haben wohl eine gute medizinische Abteilung, dass alle auf den Punkt wieder fit sind. Im Ernst: Die Tatsache, dass einige Spieler wohl geschont wurden, zeigt doch die Wichtigkeit des Spiels. Der Ausgang ist offen und die Teams gleich stark, sodass Kleinigkeiten entscheiden werden.

Dany Bolliger, bisweilen schoss Gontenschwil seit dem Aufstieg nie mehr als ein Tor gegen Rothrist. Wieso wird das gerade heute anders?

Dany Bolliger: Wir müssen uns sicherlich nicht verstecken, weil wir gut organisiert sind und gute Einzelspieler haben. Zudem kommt die zentrale Achse um Captain Zahnd, Della Rossa und Topskorer Fischer wieder zurück ins Spiel.

In den letzten fünf Duellen erreichten sie vier Unentschieden gegen Rothrist. Ihnen liegt dieser Gegner.

Beide Teams kennen sich und wir haben keine Geheimnisse voreinander. Es gibt heute keinen Aussenseiter.

Hat sich das Team speziell auf den heutigen Cupfinal vorbereitet?

Wir hatten keine spezielle Vorbereitung und werden wie gewohnt ins Spiel gehen. Aber natürlich war der Cupfinal in Wohlen unser grosses Saisonziel und nun der Höhepunkt und der Lohn für die gesamte Saison. Wir werden uns voll reinhängen und wollen den Titel.