Einzelkritik
Jäckle findet zurück zur Dominanz, starker Schneuwly und unkonzentrierter Alounga: Die FCA-Noten zum 2:2 gegen Winterthur

Beim 2:2 zwischen dem FC Aarau und dem FC Winterthur kann vor allem einen Spieler überzeugen: Der Doppeltorschütze Marco Schneuwly. Ähnlich gut schneiden Markus Neumayr und Oliver Jäckle ab. Weniger rosig sieht es beim Rest der Mannschaft aus. Hier geht es zur gesamten Einzelkritik:

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Nach dem Spiel herrscht einmal mehr Enttäuschung bei Stefan Maierhofer (l.) und Olivier Jäckle. Wies so oft wäre für dem FCA mehr möglich gewesen.
21 Bilder
Begeisterung sieht anders aus: Die Spieler scheinen alles andere als zufrieden zu sein, was den Ausgang der Partie betrifft.
Kann Jerome Thiesson (l.) Winterthur-Spieler Gabriel Isik austricksen? Noch ist nicht klar, wer diesen Zweikampf als Sieger verlässt.
Geoffroy Serey Die (l.) und Ousmane Doumbia lassen den Ball beide zu keiner Sekunde aus dem Auge.
Challenge League, 16. Runde, FC Aarau - FC Winterthur (29.11.2019)
Was für eine eindrückliche Machtdemonstration! Der Oldie bejubelt sein erstes Doppelpack für den FC Aarau.
Gegen den aufdrehenden Marco Schneuwly (r.) hat die Abwehr der Winterthurer in der 63. Minute erneut keine Chance, das 2:2 ist besiegelt.
Petar Misic (M.) dürfte wohl keinen allzu angenehmen Abend verbringen. Der FCA-Spieler wird von Roman Buess (l.) und Gabriel Isik in die Mangel genommen,
Duell in luftiger Höhe: FCA-Spieler Marco Thaler (l.) und Roman Buess schenken sich einmal mehr absolut nichts.
Gnadenlos setzt sich Roman Buess (l.) gegen FCA-Spieler Giuseppe Leo durch. In der 51. Minute erzielt er beinahe mühelos das 2:1.
Mit einem Zwischenstand von 1:1 gehen die beiden Teams in die Brügglifeld-Kabinen.
Hauptsache die Grimasse sitzt. Marco Schneuwly (l.) ist im Zweikampf mit Tobias Schaettin auf allen Ebenen gefordert.
Enttäuschung bei Granit Lekaj und Sead Hajrovic (v.l.), Jubel bei Marco Schneuwly (M.). Der FCA-Spieler feiert seinen Treffer zum 1:1 in der 25. Minute.
Gleich von Anfang an ist der FCA gefordert. Raoul Giger (r.) hat im Zweikampf mit Winterthurer Nuno da Silva seine liebe Mühe.
Schon nach 15. Minuten geht der FC Winterthur mit 1:0 in Führung. Der Torschütze Luka Sliskovic und die Mannschaft jubeln nach dem Tor.
Die Winterthurer mit Tobias Schaettin legen einen überzeugenden Auftritt hin. Doch noch gibt sich Raoul Giger (l.) nicht so leicht geschlagen.
Alles im legalen Bereich? FCA-Spieler Raoul Giger (l.) kämpft im Duell mit Tobias Schaettin mit harten Bandagen.
Mit einer Schweigeminute für den in dieser Woche verstorbenen Köbi Kuhn starten die beiden Teams in die Partie.
Vor dem Spiel herrscht bei der Aargauer Fraktion gute Laune, deuten doch die Vorzeichen auf einen möglichen Sieg.
Im Brügglifeld ist alles angerichtet für ein Spitzenspiel, in dem der FCA endlich wieder die Möglichkeit bekommt, bei einem Sieg in der Tabelle weiter vorzurücken.
Der FC Aarau und Marco Thaler (r.) wollen endlich wieder hoch hinaus: Befördert sich der Verein dank einem Erfolg gegen Winterthur endlich wieder in die vordere Tabellenhälfte?

Nach dem Spiel herrscht einmal mehr Enttäuschung bei Stefan Maierhofer (l.) und Olivier Jäckle. Wies so oft wäre für dem FCA mehr möglich gewesen.

freshfocus
Nicholas Ammeter: Note 4,5 – Bewahrt den FCA in der Startphase vor einem höheren Rückstand. Beim 1:2 nicht frei von Schuld, weil der Ball in der nahen Ecke einschlägt.
15 Bilder
Raoul Giger: Note 4,5 – Wird in der ersten Halbzeit von Da Silva schwindlig gespielt. Offensiv aber mit Glanzlichtern, etwa der Flanke vor dem 1:1.
Giuseppe Leo: Note 4 – Verliert vor dem 1:2 den Zweikampf gegen Torschütze Buess. Hätte den Bock bei seiner Kopfballchance gut machen müssen.
Marco Thaler: Note 4 – Schwimmt in der Startphase wie die ganze Abwehr. Das 1:1 gibt auch ihm Aufwind.
Jérôme Thiesson: Note 4 – Versucht viel nach vorne, beim Versuch bleibts jedoch. Defensiv, seine Hauptaufgabe, mit zunehmender Spieldauer solid.
Geoffroy Serey Dié: Note 4,5 – Schaltet sich häufig in den Angriff ein. Dass ihm Ballgewinne und das Läuferische besser liegen, kann er nicht verbergen.
Olivier Jäckle: Note 4,5 – Wird wie in der vergangenen Saison von den Kollegen gesucht. Macht er so weiter, hat er bald wieder die gewohnte Dominanz.
Marco Schneuwly: Note 5 - Die ersten drei Bälle vertändelt er. Schlägt dann nach langer Tormisere gleich mit zwei typischen «Schneuwly-Toren» zurück.
Markus Neumayr: Note 5 – Fussballerisch neben Jäckle der beste Aarauer. Stark seine Flanke vor dem 2:2.
Yvan Alounga: Note 3,5 – Macht viel zu wenig aus vielversprechenden Situationen, wirkt unkonzentriert. Was wohl seinen erst 17 Jahren geschuldet ist.
Stefan Maierhofer: Note 4,5 – Kämpft, läuft viel und hat bei beiden Toren die Füsse im Spiel.
Petar Misic: Note 4,5 - Kam in der 60. Minute für Alounga und brachte neuen Schwung.
Patrick Rossini: Note - Kam in der 78. Minute für Maierhofer. Ohne Note.
Kevin Spadanuda: Note - Kam in der 91. Minute für Schneuwly. Ohne Note.
Mats Hammerich: Note - Kam in der 91. Minute für Serey Dié. Ohne Note.

Nicholas Ammeter: Note 4,5 – Bewahrt den FCA in der Startphase vor einem höheren Rückstand. Beim 1:2 nicht frei von Schuld, weil der Ball in der nahen Ecke einschlägt.

Freshfocus