Internationales Flair für die FC Aarau Frauen: Per sofort spielt die Isländerin Run Fridriksdottir für die NLA-Aufsteigerinnen. Die 25-Jährige stiess in dieser Woche zum Team von Trainer Andreas Zürcher. Die defensive Mittelfeldspielerin kann auch in der Verteidigung, bevorzugt auf der rechten Seite, eingesetzt werden.

Sponsored by

Dass Fridriksdottir, die in ihrer Heimat bei Haukar in der ersten Division spielte, die Aarauerinnen verstärkt, ist ihrer Ausbildung zu verdanken. Die Nordländerin hat sich dafür entschieden, ihre Heimat zu verlassen und ab diesem Semester an der Universität Bern Sportwissenschaften zu studieren.

Und Fridriksdottir wollte auch unbedingt weiterhin Fussball auf hohem Niveau spielen: «Sie hat uns angefragt, ob sie bei uns mitspielen darf», sagt Zürcher, «natürlich haben wir zugesagt.»

Nach den beiden 0:2-Niederlagen zum Saisonstart gegen die FCZ- und die FCL-Frauen können die FCA-Frauen frischen Wind gebrauchen und dürften darauf hoffen, dass die neue Mitspielerin neue Impulse geben kann. Auf ihrer Facebook-Seite zeigten die FCA-Frauen am Mittwochabend auf jeden Fall ihre Freude über die Ankunft von Fridriksdottir.