NLA-Handball

Innenband-Verletzung: HSC-Goalie Dario Ferrante fällt länger aus

Der Goalie des HSC Suhr Aarau wird dem Verein mehrere Wochen fehlen (Bild: Alexander Wagner)

Dario Ferrante

Der Goalie des HSC Suhr Aarau wird dem Verein mehrere Wochen fehlen (Bild: Alexander Wagner)

Torhüter und Co-Captain Dario Ferrante wird dem HSC Suhr Aarau aufgrund einer Teilruptur am Innenband mindestens zwei Monate fehlen. Immerhin steht sein Ersatz schon bereit.

Am Sonntag fehlt er in St. Gallen bei der knappen 29:30-Niederlage auf dem Matchblatt. Seine jüngsten Leistungen können aber nicht der Grund für die Abwesenheit sein. Im Derby gegen Endingen vier Tage zuvor pariert Dario Ferrante fast 60 Prozent der Schüsse auf sein Tor. Was also ist geschehen mit dem Co-Captain des HSC Suhr Aarau?

Es passiert am Samstag im Abschlusstraining: Dario Ferrante will einen Ball im sogenannten Hürdensitz abwehren, als er ein Knallen hört. Er hat sich das Knie verdreht, muss das Training folglich abbrechen. Er geht zum Arzt, eine eindeutige Diagnose ist zu diesem Zeitpunkt allerdings schwierig. Am Montag konnte die MRI-Untersuchung durchgeführt werden. Das Ergebnis löst bei Ferrante gemischte Gefühle aus. Er hat eine Teilruptur des Innenbandes erlitten. Hinzu kommt, dass das sogenannte MPFL-Band, ein Kniescheiben-Innenband, angerissen ist. Immerhin: Es ist kein Kreuzbandriss. Diese Vermutung stand zunächst auch noch im Raum.

"Eine grosse Enttäuschung für mich"

Den Umständen entsprechend geht es ihm gut, sagt Dario Ferrante am Dienstagabend gegenüber der Aargauer Zeitung am Telefon. Sechs Wochen ist nun ein Gestell am Bein sein treuer Begleiter. Besonders bitter: Ferrante ist gerade erst von einer Bänderverletzung am Fuss zurückgekehrt. Nun folgt ein weiterer Rückschlag. "Ich habe mich in den letzten Wochen sehr gut gefühlt, deshalb ist die erneute Verletzung eine grosse Enttäuschung für mich", sagt der Torhüter. Dass Ferrante in diesem Kalenderjahr noch einmal im Handballtor steht, ist derzeit sehr fraglich. Dennoch will er positiv bleiben und die Verletzung akzeptieren.

Sein Ersatz steht schon in den eigenen Reihen bereit. Es ist der junge Leonard Grazioli. Der 18-Jährige gehört seit dieser Saison zum Kader des HSC Suhr Aarau, spielt vorwiegend aber beim TV Birsfelden in der Nationalliga B. Der talentierte Nachwuchs-Goalie hat beim HSC Suhr Aarau die gesamte Vorbereitung und auch das Trainingslager im Sommer bestritten. Dario Ferrante freut sich, dass sein Teamkollege sein Können vielleicht bald unter Beweis stellen darf. "Er hat es verdient, dabei zu sein. Leo arbeitet sehr hart und ist sehr talentiert. Ich traue ihm zu, dass er seine Sache sehr gut macht, wenn er zum Einsatz kommen sollte."

Aarau, 08.09.2019. Sport, Handball. Saison 2019 / 2020. HSC Suhr Aarau - Kadetten Schaffhausen. Die Goalies Leonard Grazioli (links) und Dario Ferrante rennen als erste aufs Feld. Copyright by: Alexander Wagner Aarau, 08.09.2019. Handball, NLA: HSC Suhr Aarau - Kadetten Schaffhausen

Leonard Grazioli (Nr. 16) jubelt mit Goalie-Kollege Dario Ferrante (rechts daneben) über den Sieg gegen die Kadetten Schaffhausen.

Aarau, 08.09.2019. Sport, Handball. Saison 2019 / 2020. HSC Suhr Aarau - Kadetten Schaffhausen. Die Goalies Leonard Grazioli (links) und Dario Ferrante rennen als erste aufs Feld. Copyright by: Alexander Wagner Aarau, 08.09.2019. Handball, NLA: HSC Suhr Aarau - Kadetten Schaffhausen

Zum Einsatz kommen könnte Grazioli am Sonntag beim Gastspiel des HSC Suhr Aarau gegen den HC Kriens-Luzern. Dario Ferrante wird seinerseits auch mit dem Team in die Innerschweiz reisen und die Mannschaft von der Tribüne aus unterstützen. Das ist ihm ein zentrales Anliegen – nicht zuletzt aufgrund seiner Rolle als Co-Captain.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1