Faustball
In Oberentfelden beginnt die Medaillenjagd

Die Männer des STV Oberentfelden wollen beweisen, dass sie auch in diesem Jahr zu den stärksten Hallen-Faustballteams des Landes gehören. Dafür müssen sie das happige Auftaktprogramm unbeschadet überstehen.

Fabio Baranzini
Drucken
Teilen
Routinier Dominik Gugerli wird das Team in der kommenden Hallensaison unterstützen.

Routinier Dominik Gugerli wird das Team in der kommenden Hallensaison unterstützen.

Fabio Baranzini

Im September ist die NLA-Männermannschaft des STV Oberentfelden mit dem fünften Platz schlecht belohnt worden für eine gute Saison. Für die Playoffs konnte man sich zwar qualifizieren, aber die Medaillen blieben am Ende ausser Reichweite. Das soll sich nun in der Hallensaison ändern, die in der ersten Dezemberwoche beginnt. «Dort haben wir ganz klar den Anspruch, ein Finalkandidat zu sein und eine Medaille zu holen», sagt Trainer Christian Zbinden.

Dass dies keine leeren Worte sind, haben die Oberentfelder in den letzten beiden Jahren eindrücklich bewiesen. Vor zwei Jahren wurden sie Schweizer Meister, im letzten Winter konnten sie sich über den Gewinn der Bronzemedaille freuen. «Das Spiel in der Halle kommt uns sicher entgegen – vor allem unserem Hauptangreifer Kevin Hagen. Kommt hinzu, dass wir mit Kevin Nützi und Manuel Mosimann zwei sehr konstante Zuspieler haben, was in der Halle durchaus den Unterschied ausmachen kann», fügt Zbinden hinzu.

Hält Hagens Rücken?

Deswegen aber auch in der kommenden Spielzeit automatisch mit einer Medaille zu rechnen, wäre falsch. Zum einen ist die Konkurrenz in diesem Jahr noch enger zusammen gerückt und zum anderen bereitet den Oberentfeldern der Gesundheitszustand von Kevin Hagen noch immer Sorgen. Der 26-Jährige verpasste einen Grossteil der Sommersaison wegen einer hartnäckigen Rückenverletzung, was die Variabilität im Oberentfelder Angriff beeinträchtigt hatte. «Momentan sieht es gut aus, dass Kevin beim Saisonstart dabei sein wird, aber bei solchen Entzündungsverletzungen kann man sich nie ganz sicher sein», sagt Zbinden.

Kevin Hagen will nach seiner langwierigen Rückenverletzung in dieser Hallensaison wieder angreifen.

Kevin Hagen will nach seiner langwierigen Rückenverletzung in dieser Hallensaison wieder angreifen.

Fabio Baranzini

Aus diesem Grund hat der Mann an der Seitenlinie wie bereits während der letzten Feldsaison Routinier Dominik Gugerli als Joker ins Team geholt. «Seine Routine und seine Klasse sprechen für ihn und mit seinem frechen Spiel kann er immer mal wieder für eine Überraschung sorgen», erklärt Zbinden seine Überlegungen hinter der Nomination von Gugerli.

Wegweisende Duelle zum Auftakt

Gleich zu Beginn der neuen Hallensaison stehen für die NLA-Cracks des STV Oberentfelden zwei wegweisende Partien auf dem Programm: die Duelle gegen Elgg-Ettenhausen und Jona. «Wenn wir in die Playoffs wollen, dann müssen wir diese beiden Gegner schlagen», so Zbinden. «Verlieren wir eines dieser Spiele, können wir die Playoffs eigentlich so gut wie vergessen.»

Diese grosse Bedeutung der einzelnen Partien ist dem Modus der Hallensaison geschuldet. Statt wie im Sommer gegen jedes Team zwei Mal anzutreten, gibt es im Winter bloss ein Kräftemessen mit jedem Gegner – dafür über fünf Gewinnsätze.

Aktuelle Nachrichten